Der Magnum Optimum Hopper verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß. Damit lassen sich Kleinteile gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen. (Foto: Schoeller Allibert GmbH)
Der Magnum Optimum Hopper verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß. Damit lassen sich Kleinteile gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen. (Foto: Schoeller Allibert GmbH)

Schoeller Allibert auf FachPack 2018 – Magnum Optimum-Produktfamilie

Berlin. Auf der FachPack 2018, der europäischen Fachmesse für Verpackung, Prozesse und Technik (25. bis 27. September, Nürnberg), präsentiert Schoeller Allibert an Stand 359 in Halle 6 sein umfangreiches Portfolio. Im Fokus steht die faltbare Magnum Optimum-Produktfamilie an flexiblen Ladungsträgern. Darüber hinaus wartet das Unternehmen mit zwei weiteren Neuheit aus diesem Segment auf.

Mit der Magnum Optimum Familie hat der Verpackungs-Spezialist eine flexible und platzsparende Großladungsträger-Serie im Portfolio. Die robusten Mehrweg-Kunststoffbehälter sind als Baukastensystem entwickelt und eignen sich dadurch für viele Anwendungen, etwa in der Automobil-, Fertigungs-, Elektronik- oder Lebensmittelindustrie. Grundlage ist der Palettenboden im ISO-Palettenmaß mit Füßen oder Kufen, die sich bei Bedarf einfach austauschen lassen. Durch den Optiframe Aufsatzrahmen kann die Behälterhöhe problemlos variiert werden.

Die Behälter können je nach Ausführung bis zu 750 Kilogramm Nutzlast aufnehmen. Werden Stückgüter in Trays transportiert, steigt das mögliche Ladevolumen sogar auf bis zu 1.000 Kilogramm. Gleichzeitig sind die Großvolumenbehälter deutlich leichter als beispielsweise Gitterboxen. Im Leerzustand lassen sich die Behälter auf etwa ein Drittel ihres Volumens zusammenfalten. Das spart Kosten bei der Lagerung sowie beim Rücktransport und senkt die CO2-Emissionen.

Magnum Optimum-Produktfamilie

Die bewährte Magnum Optimum-Serie besteht bislang aus dem Magnum Optimum 1200×1000, dem Magnum Optimum 595 und ganz neu aus dem Magnum Optimum Hopper. Auf der Fachpack 2018 wird Schoeller Allibert der Serie ein weiteres Produkt hinzufügen und die Produktfamilie komplettieren.

In Nürnberg ist auch der vor kurzem eingeführten Magnum Optimum Hopper zu sehen. Der Großladungsträger für Schüttgüter verfügt über eine verschließbare Bodenöffnung in seiner Plattform im ISO-Palettenmaß und ist damit sehr gut für die Abgabe von Kleinteilen in großen Mengen geeignet. Die Bodenöffnung misst 350×220 Millimeter und gibt dem Anwender volle Kontrolle über den Teilefluss. Alle Güter lassen sich mit dem Hopper gleichmäßig und in kontrollierten Mengen entnehmen. Das Hopper-System eignet sich besonders für Branchen mit strengen Hygienestandards, wie die Lebensmittel-, Arznei- oder Kosmetikindustrie.

Mit dem Magnum Optimum 595 gibt es einen weiteren innovativen Großladungsträger zu entdecken, der besonders leicht zu falten ist. Er kann bis zu 750 Kilogramm Nutzlast aufnehmen, lässt sich mit Optiframes erweitern und ist deutlich leichter als sein Vorgänger.

Ein weiteres Highlight am Stand von Schoeller Allibert ist der Combo Excelsior, der die Combo-Serie komplettiert. Der mittelgroße Ladungsträger im ISO-Palettenmaß mit einem Fassungsvermögen von 1.000 Litern eignet sich besonders gut, um Flüssigkeiten und flüssige Nahrungsmittel über weite Strecken zu befördern. Der Combo Excelsior lässt sich über sein großes Bodenventil schnell und dosiert entleeren. Seine glatten Oberflächen ermöglichen es dem Anwender, den IBC leicht zu reinigen. Im leeren Zustand lässt sich der Combo Excelsior auf etwa ein Drittel seines Volumens zusammenfalten und spart so Platz bei Lagerung und Rücktransport.

Besonders spannend macht den diesjährigen Messeauftritt von Schoeller Allibert der angekündigte Zuwachs bei der Magnum Optimum Familie. Was das neue Familienmitglied kann, bleibt aber bis zur FachPack noch ein gut gehütetes Geheimnis.

Schoeller Allibert auf der FachPack: Halle 6, Stand 359

www.schoellerallibert.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.