Die Internetplattform Haier COSMOPlat ermöglicht eine einzigartige Interaktion zwischen Endkunde und Hersteller. (Bild: Haier)
Die Internetplattform Haier COSMOPlat ermöglicht eine einzigartige Interaktion zwischen Endkunde und Hersteller. (Bild: Haier)

Haier COSMOPlat: Das erste industrielle Internet-Ökosystem

Hannover. Im Rahmen des Leitthemas der diesjährigen Hannover Messe „Integrated Industry – Connect & Collaborate“ präsentiert Haier mit seinem Mass-Customization-Modell COSMOPlat ein komplettes Ökosystem des industriellen Internets, welches Maschinen, Produkte und Menschen in Echtzeit vernetzt. Die Plattform Haier COSMOPlat kann in jede Fabrik überall auf der Welt integriert werden, und erlaubt dank der Auswertung der Kundenwünsche eine permanente Weiterentwicklung der Produkte, die den Erwartungen der Mehrheit optimal entspricht. Sie ist eine innovative und effiziente Art, eine direkte Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen herzustellen.

Globale Unternehmen aus Deutschland und den USA benutzen diese Plattform, um ihre Produktionsqualität zu stärken und den Kunden in den industriellen Fertigungsprozess miteinzubeziehen. Top-Ressourceninhaber aus Deutschland, Japan, der Schweiz, Israel und Neuseeland haben COSMOPlat bereits dazu genutzt, effektivere Internetindustrielösungen zu entwickeln. All diese Unternehmen greifen auf diese Plattform zurück, um den wachsenden Bedürfnissen der globalen Kunden und Nutzer gerecht zu werden. Kurz gesagt: Mit COSMOPlat hat Haier ein globales Ökosystem geschaffen, das sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert und alle am Produktionsprozess Beteiligten dazu ermutigt, gemeinsam eine einzigartige Win-Win-Situation zu schaffen.

Schon auf der Hannover Messe 2017 hat COSMOPlat auf sich aufmerksam gemacht. „Die derzeit größten Herausforderungen der Industrie 4.0 kommen einerseits von Robotik-Unternehmen und andererseits von Haier“, so ein offizieller Sprecher der Branche damals. Nun, ein Jahr später, nutzen viele europäische Unternehmen, darunter auch einige deutsche, Haier COSMOPlat als Booster, um ihre eigene Industrie aufzurüsten. Innerhalb von nur einem Jahr hat sich Haier COSMOPlat von einer „Bedrohung“ zu einer „bevorzugten Wahl“ entwickelt und ist zum weltweit führenden Ökosystem des industriellen Internets geworden. Mit seinen unendlichen Geschäftsmöglichkeiten, die das traditionelle Industriesystem untergraben, bringt sie das globale industrielle Internet auf ein anderes Level, indem es dem nutzerorientierten Prinzip folgt, gemeinsam mit dem Kunden eine so einmalige Win-Win-Situation zu schaffen.

Die weltweite Popularität der industriellen Internetplattform wird auf der Hannover Messe anschaulich dargestellt. In diesem Jahr nehmen an der Messe über 6.000 Aussteller aus mehr als 70 Ländern der Welt teil. Im Ausstellungsbereich von Haier COSMOPlat ist die „Super Model Line“ zu sehen. Diese KI-fähige Modellreihe der intelligenten Fertigung wird in 10 Schritten an 6 Stationen umgesetzt, was eine hohe Effizienz in der Mischlinienfertigung verschiedener Produkte ermöglicht. Die Modellreihe zeigt die Vernetzung im gesamten Prozess und die umfassendsten Lösungen für die intelligente Fertigung. Beispielsweise kann die Modellreihe in der Verknüpfung von kundenspezifischer Fertigung und Prüfung die hohe Effizienz, hohe Präzision und hohe Qualität der Produkte durch visuelle und Lärmidentifikation und andere intelligente Detektionsmethoden unter Einsatz künstlicher Intelligenz sicherstellen.

Wenn die Verpackung der Produkte abgeschlossen ist, werden die Informationen jeder Bestellung mit den Informationen des gesamten Produktionsprozesses verbunden und das System versendet das Produkt auf intelligente Weise gemäß dem „Auftrag mit Gesichtserkennung“ des Benutzers. Ein Besucher der Messe, der den Prozess letztes Jahr erlebt hat, erzählt: „Kühlschrank und Waschmaschine können jetzt auf einer Produktionslinie produziert werden, was vorher undenkbar war. Und das Tollste ist, dass die Black Technology der künstlichen Intelligenz im gesamten Prozess verwendet wird, und das System durch Gesichtserkennung zu mir passende Produkte empfehlen kann. Das ist unglaublich!“

Steve Bannon, ehemaliger Chefstratege des Weißen Hauses, erklärte einmal: „Haben Sie schon vom Plan 2025 gehört? Drei dieser Industrien, d.h. Chipherstellung, Robotik und künstliche Intelligenz, werden China in die Lage versetzen, die globale Fertigungsindustrie im 21. Jahrhundert zu bestimmen.“ Haier hat mit COSMOPlat in diesem Kontext die Führung bei der vollständigen Umsetzung der künstlichen Intelligenz im Bereich des industriellen Internets übernommen. Insbesondere was Netzwerke betrifft, hat COSMOPlat in Zusammenarbeit mit Beijing NE-net Technology Development Co. Ltd. eine neue Generation von industriellen Echtzeit-Kommunikationsnetzwerklösungen mit Hilfe des COSMOPlat-Ökosystems entwickelt.

Im Bereich der Sicherheit hat COSMOPlat in Zusammenarbeit mit der japanischen Firma SELTECH ein integriertes virtuelles intelligentes System entwickelt, das die Sicherheit von Geschäftsproduktionen und Betriebsdaten auf der Plattform gewährleistet. Und was die Plattform betrifft, so haben COSMOPlat und das israelische Start-up-Unternehmen 3DSignals gemeinsam eine auf Sound-Monitoring basierende Lösung entwickelt, die eine vorausschauende Wartung von Geräten unter Verwendung von Algorithmen der künstlichen Intelligenz ermöglicht und später gemeinsam für den Einsatz in der diskreten Fertigungsindustrie entwickelt und getestet werden soll. All dies wird auf dem COSMOPlat-Stand demonstriert.

Renommierte Ressourcenbesitzer haben sich dem Haier COSMOPlat-Ökosystem angeschlossen. Dies hat zur Verbesserung der Öko-Plattform geführt und gleichzeitig mehr globale Unternehmen überzeugt, sich für diese Plattform zu entscheiden.

Ein Modell: COSMOPlat hilft Unternehmen, die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen

COSMOPlat führt Unternehmen und Kunden zusammen. Das Konzept ermöglicht die Einbindung des Kunden in den gesamten Entstehungsprozess eines Produkts. Das ist der Kern des Modells von Haier. Eine industrielle Revolution ohne Beteiligung der Nutzer würde unweigerlich zu einem Überschuss an technologischen Innovationen führen und damit zu einer Verschwendung sozialer Ressourcen. Auch deutsche Unternehmen haben dieses Problem erkannt, weshalb sie COSMOPlat nicht länger als Bedrohung, sondern als mögliche Lösung begreifen.

Nicht nur Unternehmen aus Deutschland erkennen die Vorzüge des benutzerzentrierten Massenanpassungsmodells von COSMOPlat, sondern auch die bekannteste politische Website in den USA, die Huffington Post, hat im Juni 2017 den Artikel „Haier COSMOPlat Provides World-class Originality for Global Intelligent Manufacturing“ veröffentlicht, um zu beschreiben, wie COSMOPlat zur Aufwertung der globalen Industrie beigetragen hat. Darüber hinaus gab Bloomberg Japan im Januar 2018 bekannt, dass es das erste Mal in der Geschichte gewesen sei, dass sich die japanische Industrie dem „China-Modell“ anschlossen habe, da Vertreter von über 500 japanischen Unternehmen wie Toyota, Sony und Fujitsu sich von Haiers Mass-Customization-Modell auf der NEPCON JAPAN-inspirierten.

Am 6. Dezember 2017 verabschiedete das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), eine der vier großen internationalen Organisationen für Standardisierung, eine Resolution zur Entwicklung eines internationalen Mass-Customization-Standards unter der Leitung von Haier COSMOPlat, das den ersten internationalen Standard für Fertigungsmodelle chinesischer Unternehmen darstellt.

Experten auf der Messe sind sich einig, dass die weltweit führenden Industriemächte keine andere Wahl haben, als das Modell Made in China anzuerkennen, denn die wachsenden Bedürfnisse der Kunden sind einer der wichtigsten Aspekte im Produktionsprozess. Haier COSMOPlat ist die erste Plattform, die diese Einbindung der Kunden zu 100 % ermöglicht.

Nutzung der Plattform: Haier COSMOPlat ist weltweit im Einsatz und an Forschungsprojekten beteiligt

Derzeit unterhält Haier COSMOPlat weltweit 9 vernetzte Fabriken und unterstützt 12 Industriegebiete in 11 Regionen in 20 Ländern, dazu gehören die Bau-, Haushalts-, Landwirtschafts- und Bekleidungsindustrie. 320 Millionen Kunden und 3,9 Millionen Unternehmen wurde dadurch weltweit gedient. Das Handelsvolumen belief sich auf 313,3 Milliarden Yuan, wobei die Nicht-Lagerquote der Produkte 69% erreichte und der Lieferzyklus der Bestellungen um 50 % verkürzt wurde.

Ein so großes Ökosystem hat naturgemäß viele ausländische Unternehmen angezogen. Nach der On-site Experience auf der Messe erklärte ein Geschäftsvertreter: „Transformation und Upgrade sind unumgänglich. Wir haben die Plattform erlebt, auf der die globale Industrie mit Technologien, Software und Ausrüstung unterstützt wird. Allerdings hatten wir den Zweck des Upgrades noch nicht geklärt. Heute haben wir hier in Haier COSMOPlat endlich die Antwort gefunden, was auch ein wichtiger Grund ist, warum wir sofort die Idee hatten, unsere Branche auf diese Plattform aufzurüsten.“

Tatsächlich haben viele Unternehmen dank Haier COSMOPlat ein besseres Wachstum erzielt. Haier COSMOPlat feiert auf der Messe diesen Erfolg und zeichnet die durch die Plattform am schnellsten gewachsenen Unternehmen aus. Firmen wie DOW, Diehl, PAS, DHL, Phoenix und Festo bekommen den ersten „Golden Light Award“ verliehen. Durch ihre eigene beispielhafte Entwicklung sind sie auch für andere Unternehmen ein guter Grund, ebenfalls die Technik der Haier COSMOPlat zu nutzen.

Um noch mehr europäische Unternehmen für diese Plattform zu gewinnen, wird Haier COSMOPlat eine Partnerschaft mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) eingehen, die die Gründung eines deutsch-chinesischen Joint Center for Intelligent Manufacturing vorsieht. Dadurch soll der Austausch zwischen China und Deutschland über intelligente Fertigungstechnologien gestärkt und Unternehmen bei der Transformation und Modernisierung unterstützt werden. Darüber hinaus hat Haier COSMOPlat gemeinsam mit dem deutschen Verband „Smart Factory“ das weltweit erste Labor für künstliche Intelligenz im Bereich der intelligenten Fertigung geschaffen. Die Forschungsarbeit des Labors umfasst die Herstellung großer Daten- und Aktivitätskognition, Bildverständnis sowie Robotik-Innovation zur Unterstützung der Transformation und Modernisierung globaler Unternehmen.

Branchenprofis sind sich sicher, dass chinesische Unternehmen von „Preisträgern“ zu „Preisverleihern“ geworden sind, was die neue Rolle Chinas in der globalen Industrielandschaft unterstreicht.

In diesem Jahr jährt sich zum 40. Mal die Reform und Öffnung Chinas. Vor diesem Hintergrund und mit der Weiterentwicklung der intelligenten Fertigungsindustrie ergeben sich mithilfe der globalen industriellen Internetplattform viele neue Kooperationsmöglichkeiten.

www.haier.com/de/

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .