Gute Ideen von Unternehmen sollen Schule machen

Osnabrück. Um den Fachkräftebedarf in der Region zu decken, müssen alle Potenziale des Arbeitsmarktes aktiviert werden. Eine wichtige Zielgruppe sind dabei die Frauen. „Der neue Wettbewerb `Job & Familie: So geht beides´ zeichnet deshalb Unternehmen aus, die mit guten Konzepten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nachhaltig verbessert haben. Betriebe aus Stadt und Landkreis Osnabrück können sich beim regionalen Netzwerk Ems-Hase-Vechte der Initiative für Beschäftigung! um Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro bewerben“, so Astrid Hamker, Initiatorin des regionalen IfB!-Netzwerkes Ems – Hase – Vechte, bei der Vorstellung des Wettbewerbs im Kreishaus Osnabrück.

In der Initiative für Beschäftigung! setzen Unternehmen, Gewerkschaften, Bildungsträger, Politiker und Kommunen gemeinsam Impulse für den Arbeitsmarkt. „Auch beim IfB-Wettbewerb zieht die Region an einem Strang: Neben Vertretern von Unternehmen sind auch Stadt und Landkreis Osnabrück, die Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim sowie die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland in der Jury vertreten“, erläuterte Landrat Dr. Michael Lübbersmann. Das Thema Fachkräftesicherung entscheide langfristig über den wirtschaftlichen Erfolg der gesamten Region. „Wir haben eine hervorragende Wirtschaftsstruktur mit vielen innovativen Unternehmen, die auf qualifiziertes Personal angewiesen sind“, betonte Lübbersmann.

Die Förderung der Beschäftigung von Frauen sei ein tragender Baustein im Konzept der Fachkräftesicherung, unterstrich auch Siegfried Averhage, IfB!-Projektkoordinator und Leiter des Geschäftsbereiches Wirtschaft und Arbeit des Landkreises Osnabrück. Zahlreiche Unternehmen nutzten dieses Potenzial bereits: „Es gibt viele kreative Konzepte, die es Eltern ermöglichen, Familie und Beruf ohne Dauerstress zu verbinden“, so die Erfahrung des Wirtschaftsförderers. Mit der Auszeichnung dieser Konzepte wolle die IfB! anderen Akteuren Mut machen, neue Wege zu beschreiten. Eingebettet sei der Wettbewerb in eine Vielzahl von Aktionen in der Region, etwa die Initiative der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland zur Förderung der Teilzeitausbildung oder die Initiative „Frauen.Leben.Job“ des Landkreises Osnabrück.

Die Wettbewerbskriterien und ein entsprechender Fragebogen für den Wettbewerb „Job & Familie: So geht beides“ können ab sofort unter www.wirtschaftundarbeit.de abgerufen werden. Bewerbungsschluss ist der 20. September. Ansprechpartnerin: Sandra Schürmann, Tel.: 0541 / 501-4801, Email: sandra.schuermann@Lkos.de.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.