Neue Aufträge für Öffentlich-Private-Partnerschaft

Stemwede/Friesoythe/Pulheim/Bielefeld. Das Bauunternehmen Depenbrock mit Stammsitz in Stemwede hat den Zuschlag für die Planung, Errichtung, Finanzierung sowie die Bewirtschaftung beziehungsweise Instandhaltung von zwei Projekten in Öffentlich-Privater-Partnerschaft (ÖPP) erhalten.

In Friesoythe (Landkreis Cloppenburg) errichtet Depenbrock das Allwetterbad mit Saunalandschaft für rund 8,9 Millionen Euro. Außerdem übernimmt das Unternehmen die Instandhaltungsleistungen. Sie beinhalten neben dem Energiemanagement für das Allwetterbad die Wartung und Inspektion der technischen Anlagen und des Baukörpers sowie die Instandsetzung des Gebäudes über einen Zeitraum von 25 Jahren. Die Stadt Friesoythe ist für den laufenden Betrieb zuständig. Die Eröffnung des Bades ist für September 2014 vorgesehen. Entworfen wurde das Bad von dem Architekten Christoph Keinemann aus Hamm/Westfalen, der schon rund 150 Bäder geplant hat.

In Pulheim erstellt und bewirtschaftet Depenbrock zwei Kindertagesstätten, ebenfalls nach dem ÖPP-Modell. In beiden Einrichtungen mit jeweils vier Gruppen werden 160 Betreuungsplätze entstehen, davon sind 48 Plätze für Ein- und Zweijährige vorgesehen. Die Kindertagesstätten, deren Kosten sich auf 4,5 Millionen Euro belaufen, sollen bis November 2013 fertiggestellt werden.

Bei den Vertragsunterzeichnungen lobten die Auftraggeber die Kooperation mit Depenbrock Bau und Depenbrock Gebäudemanagement in Form einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft: Sie sei sehr zukunftsweisend, bestätigte Friesoythes Bürgermeister Johann Wimberg, der sich sicher ist, mit Depenbrock „einen leistungsstarken Partner“ gefunden zu haben.

„Depenbrock ist mit seinen Gesellschaften und Fachabteilungen des Baubereichs sowie dem Gebäudemanagement, das mehr als 120 Immobilien bewirtschaftet, bestens dazu aufgestellt, seinen Kunden eine ganzheitliche und nachhaltige Lösung zu bieten,“ so Markus Kellner, Abteilung ÖPP am Depenbrock-Standort Bielefeld.

Nachdem bereits Schulen, Feuerwachen, Verwaltungsgebäude und Kindertagesstätten als ÖPP-Projekte realisiert wurden, wird jetzt erstmals ein Allwetterbad in Auftrag genommen. „Von unseren Erfahrungen mit den öffentlichen Auftraggebern können auch unsere privaten Partner profitieren, bei denen sich die Denkweise der Optimierung der Lebenszykluskosten einer Immobilie, wie in ÖPP-Projekten, noch nicht etabliert hat,“ so Kellner.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.