Die GERRY WEBER International AG wird auch künftig über den Fortgang der laufenden Transformation und Restrukturierung zeitnah informieren. (Bild: Mediamodifier/ pixabay)
Die GERRY WEBER International AG wird auch künftig über den Fortgang der laufenden Transformation und Restrukturierung zeitnah informieren. (Bild: Mediamodifier/ pixabay)

Gutachten bescheinigt GERRY WEBER gute Prognose für die Sanierung

Halle/Westfalen. Das von der GERRY WEBER International AG in Auftrag gegebene und nunmehr im Entwurf vorliegende Gutachten gemäß S6-Standard (IDW S6) zur Überprüfung der Sanierungsfähigkeit des Unternehmens und zur Unterstützung des derzeit laufenden umfassenden Transformationsprozesses kommt zu einer guten Prognose.



Demnach ist das grundlegende Kerngeschäftsmodell der GERRY WEBER Gruppe trag- und zukunftsfähig. Die von GERRY WEBER vorgeschlagenen sowie von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ebner Stolz bestätigten umfangreichen Maßnahmen zur Restrukturierung knüpfen an das bereits in der Umsetzung befindliche Performance Programm an und werden zum Teil erheblich darüber hinaus gehen. Gegenwärtig befindet sich die GERRY WEBER Gruppe in konstruktiven Gesprächen mit ihren Finanzierungspartnern, um die Finanzierung des Konzerns zu sichern und darüber hinaus auf ein nachhaltig tragfähiges Fundament zu stellen. Parallel dazu wurden notwendige operative und strukturelle Maßnahmen zur Restrukturierung bereits auf den Weg gebracht.

GERRY WEBER – Tiefe Einschnitte erwartet

„Zunächst sind wir sehr froh, dass uns das Gutachten im Kern ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Geschäftsmodell bescheinigt“, sagt Ralf Weber, scheidender Vorstandsvorsitzender der GERRY WEBER International AG. „Den dramatischen Veränderungen in unseren Märkten und den sich stark veränderten Kaufverhalten unserer Kundinnen werden wir aber Rechnung tragen müssen. Das wird unweigerlich zu tiefen Einschnitten sowohl auf der Personalseite des Unternehmens als auch in seiner Struktur führen“, ergänzt Weber.

„Dank des Gutachtens und in Ergänzung zum laufenden Performance Programm verfügen wir nun über die größtmögliche Transparenz für die Gespräche mit unseren Finanzierungspartnern und der laufenden Restrukturierung“, fügt Florian Frank, Mitglied des Vorstands und Chief Restructuring Officer (CRO), an. „Wir sind nach dem bisherigen Verlauf der Diskussionen sehr zuversichtlich, zunächst die Finanzierung und dann das gesamte Unternehmen erfolgreich und nachhaltig zu restrukturieren“, so Frank weiter.

Johannes Ehling, Mitglied des Vorstands und designierter Vorstandssprecher, kommentiert: „Ich bin davon überzeugt, dass wir nach erfolgreicher Restrukturierung wieder in die Erfolgsspur kommen werden. Dafür sind wir mit unserem Kerngeschäftsmodell, unseren starken Marken und vor allem mit unserer hervorragenden Mannschaft bestens positioniert. Trotz aller Unsicherheit, die eine Restrukturierung mit sich bringt, ist vielerorts zu spüren, dass unsere Transformation mit dem Performance Programm bei Kundinnen, Geschäftspartnern und Mitarbeitern ankommt. Das macht Mut und dafür arbeiten wir täglich hart.“

www.gerryweber.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.