Förderprogramm go-digital jetzt auch in OWL verfügbar

go-digital jetzt auch in OWL
Das Förderprogramm go-digital ist Teil der Digitalen Agenda der Bundesregierung. (Foto: Benjamin Hirsch)

Bielefeld/Werther. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) startet das neue Förderprogramm go-digital. Damit werden Beratungs- und Realisierungsleistungen gefördert, um mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich Online-Handel, mit der Digitalisierung des Geschäftsalltags und dem steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Schritt zu halten. „Als eines der ersten Beratungsunternehmen in OWL unterstützen wir das Modellvorhaben der Regierung“, so Eike Diestelkamp, Geschäftsführer der HDNET GmbH & Co. KG.

Online-Marketing, Webshopentwicklung, Marktplatzhandel, Prozessoptimierung – Digitalisierung spielt heute in jedem Unternehmen eine wichtige Rolle. Das Förderprogramm go-digital ist Teil der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Damit unterstützt das BMWi kleine und mittlere Unternehmen aus Wirtschaft und Handwerk bei den unternehmensspezifischen Themen der Digitalisierung. Übergeordnetes Ziel ist es, Unternehmen mithilfe von autorisierten Beratungsunternehmen bei der Umsatzsteigerung und Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen.

Das erwartet kleine und mittlere Unternehmen

• Gefördert werden Leistungen in insgesamt drei Themenbereichen.
• Das Modul „Digitale Markterschließung“ befasst sich unter anderem mit der Entwicklung einer Online-Marketing- Strategie und dem Aufbau einer sicheren Internetpräsenz.
• Im Modul „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ werden E-Businesslösungen eingeführt oder Arbeitsabläufe digitalisiert.
• Der sichere Betrieb digitaler Anwendungen steht im Modul „IT-Sicherheit“ im Mittelpunkt. Hierunter fallen Aufgaben wie Sicherheitsanalysen und Optimierungen des Sicherheitsmanagements.

Förderberechtigt sind Unternehmen mit bis zu 100 Angestellten und einem Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von maximal 20 Millionen Euro. Die Förderquote des Programms liegt bei 50%. Es können maximal 30 Tage mit jeweils einem Tagessatz von 1.100 € gefördert werden. Die maximale Förderung liegt bei 33.000 € für digitale Beratungs- und Realisierungskosten.

Förderung digitaler Projekte für Unternehmen in OWL

In der Region Ostwestfalen-Lippe gehört der Technologiedienstleister HDNET GmbH & Co. KG aus Werther (Westf.)/Bielefeld zu den ersten autorisierten Beratungsunternehmen des Förderprogramms. In den Bereichen „Digitale Markterschließung“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ unterstützt HDNET Unternehmen bei allen Aufgaben und Maßnahmen, die zu einem (Re-)Launch eines Web-Projekts oder einer Software-Einführung gehören. Als Beratungsunternehmen für go-digital übernimmt HDNET außerdem die Antragstellung, Abrechnung und die Dokumentation, sodass dem Unternehmen bürokratische Hürden genommen werden.

Seit 1999 entwickelt HDNET digitale Lösungen für internationale Marken und namhafte Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand. Die Entwicklung webbasierter Individual- Lösungen, Corporate Websites auf CMS-Basis und die Einführung digitaler Software wie PIM- Systeme zählt zu den Kernkompetenzen der inhabergeführten Digitalagentur.

www.hdnet.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.