Die WAGO-Gruppe kombiniert ein umfassendes Angebot zur Work Life Balance mit individuellen Karrieremöglichkeiten für Frauen. (Foto: WAGO)
Die WAGO-Gruppe kombiniert ein umfassendes Angebot zur Work Life Balance mit individuellen Karrieremöglichkeiten für Frauen. (Foto: WAGO)

Frauen im Fokus – WAGO und Frauenförderung


Minden . „Die richtige Kombination aus individuellen Karrieremöglichkeiten und attraktiven Angeboten zur Work Life Balance ist für uns der Schlüssel für eine gelungene Frauenförderung“, erklärt Kathrin Pogrzeba, die als Chief Human Resources Officer die Personalarbeit und Organisationsentwicklung der WAGO-Gruppe mit ihren rund 8.000 Mitarbeitern verantwortet.

Dass das Unternehmen damit den richtigen Kurs eingeschlagen hat, belegt eine Studie der „Brigitte Academy“, der Weiterbildungsplattform der Frauenzeitschrift, die die Top-Unternehmen auf diesem Gebiet kürte. WAGO überzeugte in den fünf Kategorien „Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, „Flexibilität der Arbeit“, „Hilfe beim Berufseinstieg“, „Karriere im Top-Management“ und „Stellenwert der Frauenförderung im Unternehmen“.

Der Anbieter von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik denkt sein Engagement zur Work Life Balance ganzheitlich und hat mit WAGO Plus ein umfassendes Programm aufgesetzt, das in den verschiedensten Lebenssituationen unterstützt. „Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Mitarbeiter bewusst und versuchen, so individuell wie möglich auf sie einzugehen“, so Julia Bunte, die das Thema bei WAGO verantwortet.

WAGO unterstützt in vielen Bereichen

„Natürlich spielt gerade für Frauen das Thema Vereinbarung von Beruf und Familie eine zentrale Rolle. Hier decken wir von der Bezuschussung über Kita-Plätze bis hin zur Ferienbetreuung die verschiedensten Aspekte ab.“ Die Unterstützung bei WAGO geht aber noch weit darüber hinaus, etwa bei der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger, mit einer einiger Betriebsarztpraxis, zahlreichen Gesundheitsservices und vielen kleinen Alltagshilfen, wie einem Reinigungsservice oder der Möglichkeit, Abends ein Essen für die Familie mit nach Hause zu nehmen.

Solche Angebote halten den Rücken frei – um Karrieren zu ermöglichen, braucht es aber mehr, weiß . Sören Kapelski, Leiter Human Resources. „Vor allem die Vernetzung und Förderung untereinander ist wichtig. Deshalb haben unsere Mitarbeiterinnen mit den women@wago ein Frauennetzwerk ins Leben gerufen, in dem sich weibliche Fach- und Führungskräfte austauschen und gegenseitig unterstützen.“ Mentoring- und Entwicklungsprogramme sowie individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten gehören ebenso zum Angebot.

„Wir haben die Vision, das Rückgrat einer intelligent vernetzen Welt zu sein. Da braucht es junge Ingenieure und vor allem auch Ingenieurinnen, die mit ihren Ideen die Technologien der Zukunft entwickeln“, so Kathrin Pogrzeba. Deshalb setzt WAGO gezielt auf die Förderung von Frauen in technischen Berufsbildern und bietet zahlreiche Möglichkeiten für junge Mädchen, authentische Einblicke in den Berufsalltag von „Technik-Frauen“ zu geben und ihnen die Scheu vor einer Karriere auf diesem Gebiet zu nehmen.

www.wago.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.