FMO wächst überproportional

Im Ferienmonat Juli konnten über 30 Prozent mehr Passagiere gezählt werden. Der FMO wächst. (Foto: FMO)
Die Fluggastzahlen entwickeln sich aktuell am Flughafen Münster/Osnabrück äußerst erfreulich. Der FMO wächst. (Foto: FMO)

Der Flughafen Münster/Osnabrück verzeichnet in diesem Jahr weiterhin eine gute Passagierzahlenentwicklung – der FMO wächst überproportional. Der aufkommensstärkste Ferienmonat Juli schließt sogar mit einem Wachstum von 33,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat ab. Insgesamt konnten rund 127.600 Fluggäste gezählt werden.

Zuletzt verzeichnete der FMO eine monatliche Fluggastzahl in dieser Größenordnung vor sechs Jahren. In den ersten sieben Monaten des Jahres gab es insgesamt 512.000 Passagiere. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Wachstum von 75.500 Fluggästen.

Ursächlich für dieses Wachstum ist speziell der deutliche Ausbau des Touristiksektors im Sommer 2017. Germania hat bekanntlich mit Beginn des Sommerflugplans ein zweites Flugzeug am FMO stationiert und damit das Angebot mehr als verdoppelt. Mit der Lufthansa Low-Cost- Tochter Eurowings ist auch eine neue Fluggesellschaft am FMO präsent. Vom Beginn der Sommerferien in Niedersachsen am 22. Juni bis zum Ende der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen Ende August werden insgesamt rund 260.000 Fluggäste erwartet, fast ein Drittel mehr als im Vorjahr.

Die beliebtesten Ziele sind Palma de Mallorca mit einem Zuwachs von 25 Prozent. Aber auch Antalya an der türkischen Riviera erreichte im Juli ein Wachstum von mehr als 40 Prozent. Äußerst beliebt ist ebenso Griechenland, etwa 70 Prozent mehr Fluggäste verzeichneten die drei griechischen Ziele Kos, Rhodos und Kreta auf ihren sieben wöchentlichen Flügen. Auch bis zum Jahresende rechnet der FMO weiter mit steigenden Fluggastzahlen.

www.fmo.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „FMO wächst überproportional“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.