Feuerverzinkung Holdorf offiziell eingeweiht – Neue Dimensionen eröffnet

Stefan Neese, Geschäftsführer Seppeler Gruppe; Timm Spiegel, Technischer Leiter Feuerverzinkung Holdorf; Thomas Weise, Geschäftsführer Seppeler Gruppe; Kai Seppeler, geschäftsführender Gesellschafter Seppeler Gruppe; Dr. Wolfgang Krug, Bürgermeister Gemeinde Holdorf; Frank Deneke, Geschäftsbereichsleiter Feuerverzinkung Holdorf (Foto: Seppeler Gruppe)

Holdorf. Sie ist die modernste Verzinkerei in Europa und verfügt über den breitesten Kessel Deutschlands: die zur Seppeler Gruppe gehörende Feuerverzinkung Holdorf. Am vergangenen Wochenende wurde sie offiziell und mit einem zweitägigen Fest eingeweiht.

Im Beisein von Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug feierten am Freitag mehr als 280 Kunden, Geschäftspartner und Führungskräfte der Seppeler Gruppe die neue hochtechnisierte und moderne Anlage. Kai Seppeler, geschäftsführender Gesellschafter der Seppeler Gruppe, dankte in seiner Begrüßung allen, die tatkräftig an dem Neubau mitgewirkt haben. In nur elf Monaten Bauzeit entstand eine neue Anlage, die nicht nur den Schlosserbetrieben, Metallbauern und Zulieferern von landwirtschaftlichen Maschinen neue Möglichkeiten eröffneten. „Das Einzugsgebiet hat sich in den ersten Monaten seit dem Start im Januar bereits enorm erweitert“, berichtet Frank Deneke, Geschäftsbereichsleiter der Feuerverzinkung Holdorf. Aus Dänemark, Süddeutschland oder den Benelux-Staaten würden Stahlkonstruktionen nach Holdorf gebracht, um die Vorteile des 2,55 Meter breiten Kessels zu nutzen. Verkehrsgünstig an der Autobahn A1 gelegen ist Holdorf perfekt zu erreichen.

Wie in der Region üblich erhielt die neue Feuerverzinkung kirchlichen Segen, ehe sich das Rolltor für die Gäste öffnete und direkt in der Produktionsstätte zum festlichen Buffet geladen wurde, das kulinarisch und von einer Talkrunde sowie komödiantischer Begleitung facettenreich untermalt wurde.

Stefan Neese, Geschäftsführer der Seppeler Gruppe, hob hervor, auf welchem Niveau in Holdorf gebaut werden konnte: „Es war eine tolle Aufgabe, hier frei planen zu können. Wir konnten nachhaltig und ressourcenschonend alles verwirklichen, was eine moderne Verzinkerei ausmacht, darunter eine Fußbodenheizung an den zentralen Arbeitsplätzen und eine Wärmerückgewinnungsanlage.“ Timm Spiegel, Technischer Leiter der Feuerverzinkung Holdorf, ergänzt: „Wir setzen hier moderne Technologie ein und können dadurch den Verzinkungsprozess optimal planen und durchführen. Unsere Mitarbeiter und auch immer mehr Kunden sind begeistert, was wir hier zu leisten imstande sind.“

Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert, ehe am Samstag ein bunter Tag für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren Familien folgte. „Die neue Feuerverzinkung Holdorf ist ein wichtiger Mosaikstein im Gesamtangebot der Seppeler Gruppe. Unsere Standorte dienen wesentlich ihren jeweiligen Regionen. In der Gruppe können wir darüber hinaus aber ein Gesamtpaket anbieten, das seinesgleichen sucht. Dies zeigen die positiven Reaktionen unserer Kunden auf den Neubau in Holdorf nach den ersten Monaten eindrücklich“, so Kai Seppeler.

Weitere Informationen zur Seppeler Gruppe finden Sie unter:

www.seppeler.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.