Erste kundenspezifische Sacko-Maten

Zur Zeit realisiert APE die ersten Sacko-Maten nach Kundenspezifizierung. Der Sacko-Mat greift Sackware direkt von einer bereit gestellten Palette, öffnet diese und lässt den Inhalt rückstandsfrei in einen Ansatzbehälter fließen.

Im Rahmen der Umsetzung bieten wir interessierten Firmen die Möglichkeit Ihre Sackware auf die Entleerbarkeit und Durchsatz zu prüfen. Eine Gewährleistung kann nur bei geprüfter Sackware übernommen werden.

Für die Prüfung sollte die Sackware auf einer Palette (wie von Ihrem Zulieferer erhalten) mit mindestens zwei Lagen zur Verfügung gestellt werden. In der Prüfreihe werden nur zwei bis fünf Säcke geöffnet und entleert. Die weiteren Säcke dienen dem Abfahren der Packbilder der Industrie. Selbstverständlich wird der Inhalt der geöffneten Säcke in einem geeigneten Behältnis aufgefangen und gemeinsam mit der Palette für den Rückversand vorbereitet.

Vorteil für teilnehmende Firmen

Sie erhalten kostenloses Foto- und Filmmaterial der Tests, die mit Ihren Säcken durchgeführt worden sind. Zusätzlich bekommen Sie einen Testbericht der Auskunft über den passenden Greifer, dem eingesetzten Schneidmesser sowie der exakten Durchsatzzeit zu Ihrer Sackware gibt.

Anmeldung

Telefonisch unter 05731 767436 Frau Sabrina Bartsch. Per E-Mail an rk@ape-porta.de Frau Regina Klüter.

Bitte senden Sie, zum Ausschluss von Risiken während der Tests, eine detaillierte Inhaltsangabe zur Sackware mit.

Sacko-Mat – Beschreibung der Arbeitsweise

Durch die mobile Konstruktion vom Sacko-Mat kann er einfach zum jeweiligen Einsatzort verschoben werden. Einzig Druckluft und Strom müssen am Einsatzort zur Verfügung stehen.

a) Bestückung

Der Sacko-Mat kann wahlweise automatisch über eine Rollenbahn oder manuell per Handhubwagen oder Flurförderzeug bestückt werden.

b) Packbild

Das Packbild wird direkt an der Steuerung durch Auswahl der Programme 1, 2 oder 3 ausgewählt. Die Hinterlegung weiterer Packbilder ist optional möglich. In der Standardausführung sind 3 Packbilder vorgesehen.

c) Greifer

Der Sacko-Mat arbeitet einem Vakuum- oder Krallengreifer. Der Greifertyp ist auf die jeweiligen Sackeigenschaften (z.B. Papier, Plastik, Inliner) abgestimmt. Jedem Packbild ist der entsprechende Greifer zugeordnet und kann bei wechselnder Sackware leicht am Schnellwechselsystem angedockt werden.

d) Schneidkassette

Das Schneidmesser in der Schneidkassette ist verstellbar. Bei wechselnder Sackware kann es einfach umgestellt werden. Ebenso ist ohne Werkzeug ein Wechsel möglich.

e) Entleerung

Nach dem Start fährt das Linearsystem selbsttätig die Palette ab bis entweder die erforderliche Anzahl an Säcken erreicht ist oder die Palette komplett entleert wurde. Dabei wird jeder Sack von seiner Position aufgenommen über das Schneidmesser geführt und geöffnet. Der Sackinhalt fließt rückstandsfrei durch den Fließtrichter in den Ansatzbehälter.

f) Leersackfreigabe

Die Leersäcke werden vom Greifer entweder über dem Leersackbehälter freigegeben oder zur Volumenverringerung mit einem optionalen Schredder zerkleinert.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.