EK/servicegroup übernimmt Mehrheit an niederländischer Euretco

Auf dem Foto sehen Sie die Vorstände der EK/servicegroup und Euretco, von links: Bernd Horenkamp, Steve Evers, Franz-Josef Hasebrink, Harry Bruijniks, Ernst de Kuiper. (Foto: EK/servicegroup)
Auf dem Foto sehen Sie die Vorstände der EK/servicegroup und Euretco, von links: Bernd Horenkamp, Steve Evers, Franz-Josef Hasebrink, Harry Bruijniks, Ernst de Kuiper. (Foto: EK/servicegroup)

Bielefeld. Die EK/servicegroup und die Euretco leisten einen wichtigen Beitrag, gemeinsam die Zukunftsfähigkeit des unternehmergeführten Einzelhandels zu sichern. Die Bielefelder übernehmen 75 % der Anteile am Mehrbranchenverbund mit Sitz in Hoevelaken. Euretco ist die marktführende niederländische Serviceorganisation für den Einzelhandel u. a. in Sport (Intersport) und Fashion.

Der neuen europäischen Unternehmerplattform mit Standorten in vier Ländern und einem Umsatz von rund 2,2 Mrd. EUR sind damit rund 4.100 Handelspartner angeschlossen. Aufsichtsrat und Vertreterversammlung der EK/servicegroup haben dem Anteilserwerb bereits einstimmig zugestimmt.

EK und Euretco verbindet im Strukturwandel des Einzelhandels sowohl gleiche Organisationsstrukturen als auch gleiche Herausforderungen für die zukünftige Entwicklung. Die Bündelung der Volumen und die Zusammenführung zentraler Funktionen schaffen Synergien sowie eine höhere Effizienz in den Verbundgruppen und damit eine höhere Leistungsfähigkeit der EK für alle Handelspartner. Die deckungsgleiche Philosophie und die ähnliche Mehrbranchenstruktur beider Verbundgruppen bieten beste Voraussetzungen für eine effiziente Zusammenarbeit.

„Wir schaffen mit dem Anteilserwerb eine einzigartige europäische Unternehmer-Plattform für den inhabergeführten Mittelstand, die damit noch nicht am Ende ihrer internationalen Entwicklung angekommen ist“, umreißt der EK-Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink die Dimension der Zusammenarbeit. „International vernetzt – lokal profitieren, das ist unsere Antwort auf die sehr dynamischen strukturellen Marktveränderungen im europäischen Fachhandel“, so Hasebrink.

Die Geschäftsführung der Euretco bleibt unverändert bestehen, während der Aufsichtsrat der niederländischen Verbundgruppe sich neu zusammensetzt. Den Vorsitz übernimmt Franz-Josef Hasebrink, die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrates sind Peter Dirks (Stak Intres), Bernd Horenkamp (Mitglied des EK-Vorstands) und Cees G. Klomp (Bierman Advocaten).

Auch für den Euretco-Vorstandsvorsitzenden Harry Bruijniks kommen hier zwei Verbundgruppen zusammen, die sehr gut zusammenpassen. „EK und Euretco sehen die Handelswelt aus der gleichen Perspektive. Außerdem sind Strukturen und Philosophie im Grunde identisch. Diese Verbindung zweier aktiver Marktgestalter, die die jeweiligen Verhältnisse vor Ort sehr gut kennen, wird die kompetente Weiterentwicklung des angeschlossenen Fachhandels hier wie dort sicherstellen.“

Erste gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit haben die neuen Partner schon gemacht. Die EK bietet ihren Handelspartnern bereits die Euretco- Marken im Geschäftsfeld fashion an, im Gegenzug können die Mitglieder der Euretco die fashion-Eigenmarken der EK, wie zum Beispiel „St. Barth“, ordern.

Über EK/servicegroup und Euretco

Mit mehr als 2.100 Mitgliedsunternehmen und 1,3 Mrd. Euro Jahresumsatz ist die EK/servicegroup eine der führenden europäischen Handelskooperationen. In ihrer Funktion als Konzeptgeber, Kompetenz- Netzwerk und Beschaffungsverbund unterstützen die Ostwestfalen selbstständige, mittelständische Fachgeschäfte, Fachmärkte sowie Kauf- und Warenhäuser. Die Kernkompetenzen liegen in den vier Geschäftsfeldern comfort, family, fashion und living.

Der Euretco angeschlossen sind aktuell über 2.000 selbstständige Facheinzelhändler. Die größte Mehrbranchenverbundgruppe in den Niederlanden hat 2014 in den Geschäftsfeldern Living, DIY, Fashion, Buch und Sport (u. a. mit den Shopkonzepten Intersport, The Athlete’s Foot, hubo) rund 900 Mio. EUR umgesetzt.

ek-servicegroup.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.