Eine Qualifizierungsmaßnahme vor der Ausbildung

Bielefeld. Schlechte Bewerber um Ausbildungsstellen gibt es nicht, nur schlechte Voraussetzungen. Die Einstiegsqualifizierung (EQ) als Förderinstrument der Agentur für Arbeit bietet Ausbildungsbewerberinnen und –bewerbern eine Möglichkeit für den Einstieg. Arbeitgeber nutzen dieses Instrument, beispielsweise die Firma Elektro Dresselhaus aus Schloß Holte-Stukenbrock.

EQ ist ein im Rahmen des Ausbildungspaktes entwickeltes Angebot. Eine Einstiegsqualifizierung ist ein betriebliches Praktikum von mindestens 6 Monaten bis maximal einem Jahr, das bereits Elemente eines Ausbildungsberufes vermittelt. Die Agentur für Arbeit leistet dem Arbeitgeber einen Zuschuss zur Vergütung und übernimmt die pauschalierten Sozialversicherungsbeiträge. Die Verträge zur EQ werden zwischen dem Arbeitgeber und dem Jugendlichen geschlossen und bei der zuständigen Kammer eingetragen.

Zielgruppen für EQ-Maßnahmen sind Ausbildungsbewerberinnen und -bewerber, die bis zum 30. September keine Ausbildungsstelle finden konnten sowie junge Menschen, die aktuell noch nicht in vollem Umfang für eine Ausbildung geeignet oder lernbeeinträchtigt und/oder sozial benachteiligt sind.

Gute Erfahrungen sammelte mit diesem Programm die Firma Dresselhaus. Der Elektro-Meisterbetrieb ist seit mehr als 60 Jahren in Schloß Holte-Stukenbrock für seine Kundinnen und Kunden da. Das Unternehmen ist in allen Gebieten moderner Elektro-Installationen tätig. Da benötigt es natürlich immer wieder Fachkräfte, die das Unternehmen selbst ausbildet. Dabei setzt Dresselhaus nicht nur auf die Top-Bewerber, sondern gibt auch anderen eine Chance. „Uns ist es wichtig Jugendliche zu unterstützen. Natürlich bilden wir auch im eigenen Interesse aus, wir sind uns unserer sozialen Verantwortung als Unternehmen jedoch bewusst“, erklärt Jürgen Dresselhaus, Geschäftsführer des Unternehmens Dresselhaus.

Im Jahr 2012 nutzten gleich zwei Bewerber, Andreas Wiens und André Schröder, ihre Chance. Der 21jährige Andreas Wiens macht nach seinem Schulabschluss ein Berufsgrundbildungsjahr, fand danach aber keine Ausbildung. Er machte seine EQ in der Zeit von November 2012 bis Ende Juli 2013 und diese führte direkt in die Ausbildung als Elektroniker/in – Energie- und Gebäudetechnik ab August 2013. Genau wie Andre Schröder, dieser arbeitete nach seinem Schulabschluss im Helferbereich und entschied sich dann doch noch für eine Ausbildung.

„Genau das ist es, wofür die Einstiegsqualifizierung gedacht ist. Unser Ziel ist es, dass mehr junge Menschen mit erschwerten Vermittlungsbedingungen eine betriebliche Berufsausbildung aufnehmen und die Ausbildung durch die erworbenen Kenntnisse gegebenenfalls verkürzt wird. Im Zuge unserer Woche der Ausbildung möchten wir Unternehmen auf dieses Programm, bei dem wir Unternehmen auch finanziell unterstützen können, aufmerksam machen. Wir brauchen noch mehr Arbeitgeber, die sich so engagieren, wie das Unternehmen Dresselhaus“, erläutert Jobst Hilker, Geschäftsführer der Bielefelder Agentur für Arbeit.
Auch in diesem Jahr bot das Unternehmen Dresselhaus wieder eine EQ für Bewerberinnen und Bewerber an. „Wir haben wirklich gute Erfahrungen mit diesem Programm gemacht. Wir hatten zwar auch schon einen Abbruch, aber die Auszubildenden, die wir bisher über EQ gewonnen haben, möchten wir nicht mehr missen. Deshalb machen wir auch weiter.“ In diesem Jahr wurde kein passender Bewerber gefunden. Ab Sommer 2014 wird Dresselhaus, wie auch andere Arbeitgeber der Region wieder eine EQ Stelle anbieten.

Sowohl interessierte Bewerberinnen und Bewerber, als auch Unternehmen, können sich bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit melden.

Der Arbeitgeberservice ist für Ausbildungsbetriebe kostenfrei unter der Tel. 0800 / 4 5555 20 erreichbar.
Alle Bewerber für Ausbildungsstellen erreichen die Berufsberatung kostenfrei unter der Tel. 0800 / 4 5555 00.

www.arbeitsagentur.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.