Direktvermarktung – Stadtwerke sind aktiv!

Ahaus. Seit dem 01.01.2012 besteht für Betreiber von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie die Möglichkeit der Direktvermarktung ihres produzierten Stroms. Über das sogenannte Marktprämienmodell können die Produzenten von Naturstrom ihre EEG-Vergütung aufwerten.

Durch die Direktvermarktung über die Stadtwerke stellen sich für die Anlagenbetreiber monetäre Vorteile ein. Dies geschieht folgendermaßen: der Dienstleister, der als Händler für den Produzenten an der Strombörse agiert, garantiert dem Anlagenbetreiber zusätzlich zu seinen bisherigen Erlösen aus der EEG-Vergütung nach § 16 Erneuerbare-Energien-Gesetz, eine zusätzliche risikolose Marktprämie. „Um diese Effekte zu erzielen, ist dieses Marktprämienmodell für Großanlagen ab 400 kW interessant. Auch die Bündelung von kleineren Anlagen kann hierbei in Betracht kommen, sofern diese an einem Anschlusspunkt liegen“, so Jan-Niklas Lensing, Ansprechpartner bei den Stadtwerken. Momentan sind die Stadtwerke rundum Ahaus unterwegs und möchten auf die Direktvermarktung aufmerksam machen, damit den Betreibern von EEG-Anlagen der lukrative Vorteil des Marktprämienmodells nicht entfällt. Weitere Informationen finden Interessenten auf www.stadtwerke-ahaus.de.

 

 

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Ein Gedanke zu „Direktvermarktung – Stadtwerke sind aktiv!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.