Die Zukunft im Blick

Detmold. Seit 2003 fördert die Dr. Karl Fischer-Stiftung für Ausbildungsförderung die Ausbildung im Westfälischen Kinderdorf „Lipperland“ in Barntrup. Im Laufe der zehn Jahre ihres Bestehens hat die Stiftung zur stetigen Verbesserung der Ausbildungsmöglichkeiten beigetragen.

Auf der jährlichen Beiratssitzung haben die Beiratsmitglieder jetzt über die Verwendung der Stiftungserträge im Jahr 2013 in Höhe von 10.000 Euro entschieden. Lag der Förderschwerpunkt bisher in der Anschaffung von Gerätschaften für die drei Ausbildungsbereiche Tischlerei, Garten-/Landschaftsbau und Küche, werden zukünftig vor allem die Auszubildenden direkt unterstützt.

So steht dem Kinderdorf für Fortbildungen der Auszubildenden im nächsten Jahr ein Etat von 2.000 Euro und für Berufsbekleidung ein Etat von 1.500 Euro zur Verfügung. 500 Euro sind für Messe- und Ausstellungsbesuche der Auszubildenden eingeplant. Für den neuen Ausbildungsbereich der Malerei sind 1.000 Euro für die Anschaffung von Grundbedarf vorgesehen und für die Küche auf der Burg Sternberg, die gerade umgebaut wird, finanziert die Dr. Karl Fischer-Stiftung eine sogenannte Wärmebrücke (ca. 2.500 Euro), die dazu dient, das fertig zubereitete Essen warmzuhalten. Weitere 2.500 Euro werden in die freie Rücklage gestellt.

Erstmals fand die Beiratssitzung ohne Stifterin und stellvertretende Beiratsvorsitzende Käthe Fischer statt. Sie ist im Frühjahr dieses Jahres verstorben. Die verbliebenen Beiratsmitglieder Dr. A. Heinrike Heil (Vorsitzende), Rolf Rüdiger Franke, Leiter des Westfälischen Kinderdorfs in Barntrup und Jörg Lohmann von der Sparkasse Lemgo (zukünftig stellvertretender Vorsitzender) erinnerten sich gemeinsam an Käthe Fischers starken und ungebrochenen Willen, junge Menschen auf den richtigen Weg zu bringen: „Über die beschlossenen Förderungen hätte sie sich sehr gefreut. Sie stellen wieder eine deutliche Erweiterung der Ausbildungsmöglichkeiten dar und unterstützen noch dazu direkt die Kinder und Jugendlichen, die Frau Fischer immer sehr am Herzen lagen.“, so Dr. Heil, Geschäftsführerin der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe, in deren Treuhänderschaft sich die Dr. Karl Fischer-Stiftung befindet.

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung bereits 33 Anschaffungen gefördert und dafür rund 25.500 Euro aufgewendet. Durch den Nachlass von Stifterin Käthe Fischer beträgt das Kapital der Stiftung aktuell 520.000 Euro.

www.lippeimpuls.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.