Die GENIALE geht auf Reisen

Bielefeld. Als „innovatives beispielloses Wissenschaftsfestival“ bezeichnet Garrelt Duin, NRW-Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk die GENIALE. Das Land Nordrhein-Westfalen hat jetzt das Bielefelder Science-Festival für seine Bestleistung als „Germany at its best“ ausgezeichnet. Derzeit ist das Wissenschaftsformat auf Reisen: Vom 11. bis 16. September ist die GENIALE als Best-Practice-Beispiel mit einem Stand auf dem Beijing Science-Festival 2013 vertreten.

Die GENIALE wurde 2008 vom Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH ins Leben gerufen. Zum 800-jährigen Stadtjubiläum findet im nächsten Jahr bereits die dritte Auflage in Bielefeld statt. Stolz nimmt die Bielefeld Marketing GmbH die „Germany at its best“-Urkunde des Landes entgegen. „Wir freuen uns über diese Anerkennung“, sagt Caroline Uhlig vom Wissenschaftsbüro. „Die Auszeichnung ist für uns eine tolle Motivation für die GENIALE 2014 – wir stecken mitten in den Vorbereitungen.“ Seit 2011 macht das Land NRW mit der internationalen Standortmarketing-Kampagne „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“ auf Bestleistungen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Technik, Kultur und Sport aufmerksam.

Frisch ausgezeichnet ist die GENIALE nun nach China aufgebrochen: Gemeinsam mit dem teutolab Chemie der Universität Bielefeld und dem Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH präsentiert sich dort das einmalige Wissenschaftsformat für Familien. 100.000 Besucher aus aller Welt werden bis zum 16. September auf dem Beijing Science-Festival 2013 erwartet. Zwei Pädagogen des teutolab-Didaktik-Teams demonstrieren, wie aus Kuhmilch Plastik hergestellt wird und im Duftlabor Zitrusöl gewonnen wird. Die ehemalige Projektleiterin der GENIALE Dr. Annette Klinkert, heute „city2science – Wissenschaftskommunikation und Strategieberatung“, begleitet die Delegation und präsentiert die GENIALE zusätzlich auf Einladung der Beijing Association für Science and Technology im Rahmen einer internationalen Science-Festival-Konferenz. Eine der führenden technischen Universitäten Chinas, das Beijing Institute für Technology, gibt außerdem sechs Wissenschaftlern aus Ostwestfalen-Lippe die Möglichkeit, für mehrere Monate an einem Stipendium-Programm teilzunehmen. „Das ist eine große Ehre und Chance für unsere Region“, sagt Caroline Uhlig.

Für die GENIALE 2014 entwickelt das Wissenschaftsbüro derzeit in enger Zusammenarbeit mit den sieben Bielefelder Hochschulen und zahlreichen Akteuren aus der Freizeit-, Bildungs- und Kulturlandschaft kreative Projektideen. Die Projekte sollen zum Mitforschen und Ausprobieren einladen, für Forschung begeistern und Bielefeld als kreative Wissenschaftsstadt zeigen. In der letzten Sommerferienwoche vom 8. bis 16. August 2014 verwandelt sich dann Bielefeld wieder in ein einzigartiges Forscherparadies.

„Wir wollen an die Erfolge von 2008 und 2011 anknüpfen“, sagt Hans-Rudolf Holtkamp, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. „90.000 kleine und große begeisterte Besucher erlebten in den Vorjahren jeweils 400 Veranstaltungen an 50 Orten im Bielefelder Stadtgebiet.“ Die GENIALE leiste einen bedeutenden Beitrag zum überregionalen Standortmarketing für Bielefeld, so Holtkamp weiter. Alle Informationen rund um das Wissenschaftsfestival 2014 unter www.geniale-bielefeld.de.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.