Wachstum des Osnabrücker Kaffeespezialisten coffee perfect deutlich über Erwartungen. (Foto: nattanan23/ pixabay)
Wachstum des Osnabrücker Kaffeespezialisten coffee perfect deutlich über Erwartungen. (Foto: nattanan23/ pixabay)

coffee perfect expandiert nach Dänemark

Osnabrück. Nach einem äußerst erfolgreichen Jahr wagte coffee perfect zu Beginn des Jahres 2018 den nächsten Schritt: Im Januar expandierte der Osnabrücker Kaffeespezialist ins benachbarte Dänemark. Nach Deutschland und Österreich folgt damit das erste nicht-deutschsprachige Land.

„Dänemark ist hinsichtlich der Kaffee-Konsumkultur ein sehr spannendes Land für uns. Kaffee zählt unter den Dänen zu den beliebtesten Getränken. Der Markt für professionelle Kaffeeversorgung ist dort allerdings noch nicht gesättigt, weshalb wir uns entschieden haben, in dieses Land zu expandieren,“ so Dr. Marc Beimforde, geschäftsführender Gesellschafter bei coffee perfect. „Mit der Expansion steigern wir unsere Marktpräsenz und gehen damit einen weiteren Schritt in Richtung unseres langfristigen Ziels: Marktführer für betriebliche Kaffeeversorgung in Europa zu werden.“ Erste Kunden konnte coffee perfect in Dänemark bereits vor offiziellem Vertriebsstart gewinnen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen im Nachbarland schon neun Mitarbeiter, sodass überall in Dänemark Kundenanfragen bearbeitet und Geräte durch dänische Techniker aufgestellt werden können.

Grundlage für die Expansion war die äußerst positive Bilanz des vergangenen Geschäftsjahres: Das Unternehmen erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 28 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 154,55 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (11 Mio. Euro) entspricht. „Wir sind mehr als zufrieden mit dieser Entwicklung. Unser Wachstum liegt deutlich über unseren Erwartungen. Maßgeblich dafür war zum einen unsere konsequente Ausrichtung auf umfassenden Service und Komfort. Für uns steht ein hochwertiges Kaffeeerlebnis im Fokus. Daher bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen mit einem hohen Maß an Flexibilität. Zum anderen konnten wir die Performance im Vertrieb durch fokussiertes Marketing auf den B2B Bereich, technische Innovationen und Entwicklungen verbessern,“ erklärt Dr. Marc Beimforde.

Wachstum bei coffee perfect sorgt für mehr Arbeitsplätze

Zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres arbeiteten bei coffee perfect insgesamt 211 Mitarbeiter – das sind 61 Mitarbeiter mehr als im Vorjahr. Ein deutlicher Anstieg konnte auch im Bereich der Kunden verzeichnet werden: Im Jahr 2017 gewann der Kaffeespezialist mehr als 5.000 Neukunden. Der Kundenstamm wuchs damit um rund 167 Prozent, also auf 8.000 Kunden im B2B Bereich.

Für das Jahr 2018 sind weitere Entwicklungs- und Optimierungsschritte im Bereich Geräte und Services geplant. „Auch zukünftig wird das Thema digitale Innovationen eine große Rolle für uns spielen. Im vergangenen Jahr konnten wir durch den Einsatz von Telemetrie bereits 60 Prozent aller technischen Anfragen unserer Kunden direkt am Telefon lösen. Wir werden unser Geräteportfolio weiter optimieren, um unseren Kunden ein Höchstmaß an Service und Komfort zu ermöglichen,“ betont Dr. Marc Beimforde.

www.coffee-perfect.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.