Bürener Stadtgespräch – Bürens Bürgermeister informiert

Bürener Stadtgespräch 2017
„Büren-Mitte“ – ein großes Thema beim Bürener Stadtgespräch 2017. (Foto: Stadt Büren)

Zum Ende des vergangenen Jahres hat Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow Unternehmerinnen und Unternehmer persönlich über diverse Entwicklungen im Stadtgebiet Büren informiert. Beim traditionellen Bürener Stadtgespräch erhielten die Akteure der Innenstadt einen Einblick in die zielgruppen-relevanten Geschicke der Stadt Büren, beim „Bürener Unternehmergespräch“ sodann die Unternehmerinnen und Unternehmer aus den Gewerbe- und Industriegebieten sowie den Ortschaften.

Viele Akteure der Bürener Innenstadt versammelten sich im Bürgersaal der Stadt Büren zum Bürener Stadtgespräch, um sich über die aktuelle Situation der Innenstadt-Entwicklung, hier vor allem um den Entwicklungsprozess „Büren Mitte“ aus erster Hand zu informieren. Auch maßgebliche Themen wie die verkaufsoffenen Sonntage und ein professionalisiertes Management bei der Vermittlung von privaten Liegenschaften wurden durch den Bürgermeister präsentiert und besprochen. Intensiv ging der Bürgermeister auf die neue eigenbetriebsähnliche Einrichtung „Stadtmarketing“ der Stadtverwaltung Büren ein.

Bürgermeister Schwuchow stellte sich zugleich den Fragen der anwesenden Gäste und beantwortete diese umfangreich. „Eine wichtige Plattform der Kommunikation für unsere Akteure der Innenstadt und die Stadt Büren“, konstatierte der Bürgermeister. „Ich freue mich sehr auf den persönlichen Austausch in der Zukunft. Vor allem der Ansatz „Büren-Mitte“ schafft uns eine Grundlage, diesen Prozess mit sehr viel Agilität auszuleben“, konstatiert Burkhard Schwuchow zuversichtlich.

Weiterhin versammelte sich, immerhin zur siebten Auflage, ein Querschnitt an Bürener Unternehmerinnen und Unternehmer bei den Unternehmen FTF Sander und m&s Sprossenelemente GmbH im Industriegebiet Büren-West. Beide Unternehmen sind familiengeführt durch Edeltraud und Rüdiger Sander. Viele Gäste nutzen die Gelegenheit vor dem eigentlichen „Bürener Unternehmergespräch“, bei den Unternehmensführungen durch die Familie Sander Eindrücke in Produktion und Verwaltung aus nächster Nähe zu erfahren. Das Unternehmen m&s Sprossenelemente GmbH greift auf eine langjährige Historie am Standort Büren zurück – das Unternehmen feierte in 2017 sein 30-jähriges Bestehen.

Bürgermeister Schwuchow informierte auch hier über aktuelle Themen aus dem Bürener Rathaus. Mögliche Investitionsvorhaben im Verwaltungsentwurf für das Haushaltsjahr 2018 sind hier beispielhaft zu nennen. Besonders für die Unternehmerinnen und Unternehmer von Bedeutung war das Thema Breitband-/ Infrastrukturausbau im Stadtgebiet Büren. Denn schnellstmöglich sollen viele Gewerbe- und Industriegebiete in Büren und den Ortschaften mit Glasfaser bis an die Gebäudehülle ausgestattet werden.

InnoZent OWL e.V., vertreten durch den Bürener Unternehmer Thomas Hansen sowie den Geschäftsführer des Netzwerkes Michael Kemkes informierten in einem Impulsvortrag über ihre überregionalen Tätigkeiten. Das „InnovationsZentrum für Internettechnologie und Multimediakompetenz“ unterstützt Technologieprojekte und vernetzt rund 70 Unternehmen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen, um neue Innovationen zu entwickeln.

„Wir sind sehr gerne Gastgeberin dieser Veranstaltung. An unserem Standort im Westring 1 haben sich zwischenzeitlich sieben Unternehmen angesiedelt. Somit sind durchaus einige Top-Unternehmen an unserem Standort im ‘Haus des Mittelstands‘ zu Hause“, schildert Rüdiger Sander, Gastgeber beim Bürener Unternehmertreffen 2017. Sander nutzte zugleich die Gelegenheit auf den wachsenden Bedarf an Fachkräften am Standort hinzuweisen. „Unsere Unternehmen im Fenster- und Türenbau sowie in der Produktion von Insektenschutzsystemen und Vorsatzsprossen sind auf Wachstumskurs. Die Verfügbarkeit von Fachpersonal ist für uns ein enormer Standortfaktor. Und wir haben noch einige Stellen in unserem Team zu besetzen“.

Die Gäste ließen beide Abende mit interessanten Gesprächen untereinander und einem Snack ausklingen. Der bilaterale Austausch zwischen den Unternehmerinnen und Unternehmern sowie den Vertretern und Vertreterinnen aus dem Bürener Rathaus ist für die Wirtschaftsförderung der Stadt von großer Bedeutung und wird an diesen Abenden gezielt gefördert.

www.bueren.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.