Blumenbecker Automatisierungstechnik präsentiert Entwicklungen auf 4. DIALOG- Veranstaltung

Harald Golombek und Prof Dr Dr Franz-Josef Radermacher. (Foto: B+M Blumenbecker GmbH)
Harald Golombek und Prof Dr Dr Franz-Josef Radermacher. (Foto: B+M Blumenbecker GmbH)

Beckum. „Industrie 4.0“ war nicht nur das Hauptthema der diesjährigen Hannover Messe. Es stand auch im Mittelpunkt der Veranstaltung DIALOG 2015 der Blumenbecker Automatisierungstechnik GmbH, die am 7. Mai 2015 in Beckum stattfand. „Wir wollten unseren Kunden aus erster Hand demonstrieren, was Industrie 4.0 in unserem Geschäftsfeld und neuen Fertigungszentrum bedeutet“, so Harald Golombek, Geschäftsführer der Blumenbecker Automatisierungstechnik.

Den roten Faden hierzu fanden die 300 Fachbesucher sowohl bei einem Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Bauernhansl vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung in Stuttgart als auch bei persönlichen Führungen durch die neue Fertigungshalle, die mit großem Interesse angenommen wurden. Den theoretischen Hintergrund und die Erfahrungen bei der Umsetzung von Industrie 4.0 im eigenen Betrieb erläuterten Uwe Pohlmann, Prokurist und Abteilungsleiter für den Bereich Steuerungstechnik, und Thomas Hagemann, Gruppenleiter Maschinen- und Anlagensteuerung, in einem eigens konzipierten Vortrag.

Die rund 300 Fachbesucher informierten sich im Ausstellerzelt über die neuesten Trends der Automatisierungstechnik und konnten dort mit bekannten Weltmarktführern der Branche sowohl an den Ständen als auch im Cateringbereich ungehindert fachsimpeln. Parallel dazu liefen in zwei Vortragsräumen den ganzen Tag Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen wie Normung und Sicherheit, Zulassung von Maschinen und Anlagen in den USA, Exportkontrolle, IT-Security und natürlich Industrie 4.0.

Erstmalig gab es auch die Möglichkeit für Kunden, Gesprächstermine mit den Mitarbeitern der internationalen Blumenbecker Gesellschaften in China, Indien, USA und Polen zu vereinbaren. Diese Option wurde gerne in Anspruch genommen; so konnten erste Sondierungsgespräche stattfinden.

Der festliche Abschluss des informativen und interessanten Tages fand in der neuen Fertigungshalle statt, die erst im September 2014 eröffnet worden war. Im schicken Industriedesign stylish dekoriert, war die Halle kaum wiederzuerkennen und bildete einen großartigen Rahmen für das Abendprogramm. Nach einem ergreifenden Vortrag von Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher, Wirtschaftswissenschaftler und einer der gefragtesten Redner, wenn es um die Themen Nachhaltigkeit und Globalisierung geht, wurde auch der Erdbebenopfer in Nepal gedacht. Spontan wurde unter den anwesenden Gästen die stolze Summe von 1.065 € gesammelt. Aufgerundet durch die Blumenbecker Automatisierungstechnik kam so ein Gesamtbetrag in Höhe von 2000 € zusammen, der über die Organisation World Vision direkt den Kindern in Nepal zukommt. Ein gelungener Tagesabschluss für interessierte Kunden, engagierte Lieferanten, hochkarätige Redner und stolze Blumenbecker Mitarbeiter.

„Der Dialog mit unseren Kunden und Lieferanten besitzt für uns einen hohen Stellenwert“, erläutert Golombek den Titel der Veranstaltung. „Nur gemeinsam können wir die Zukunft bewältigen, Entwicklungstendenzen erkennen und den stets weiter steigenden Anforderungen an Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld gerecht werden. Industrie 4.0 spielt dabei eine wesentliche Rolle. Mit dem DIALOG 2015 wollten wir unseren Kunden Anregungen für ihr Tagesgeschäft vermitteln und den Gedankenaustausch vertiefen. Denn das kommt im Alltag leider oft zu kurz.“

www.blumenbecker.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.