Assmann Büromöbel erneut geehrt

Dirk Aßmann, Geschäftsführender Gesellschafter Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG (Foto: Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG)
Dirk Aßmann, Geschäftsführender Gesellschafter Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG (Foto: Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG)

Im September wurde Assmann Büromöbel mit dem „Großen Preis des Mittelstands“ für die Wettbewerbsregion Niedersachsen/Bremen ausgezeichnet. Anlässlich eines Galaballs in Berlin Anfang November erhielt der Büromöbelhersteller aus Melle nun zusätzlich die Ehrenplakette 2015 in Bronze.

Traditionell zeichnet die Oskar-Patzelt-Stiftung zum Abschluss eines jeden Wettbewerbsjahres unter den Preisträgern aller Wettbewerbsregionen nochmals die Unternehmen aus, die die Jury am nachhaltigsten beeindruckt haben. Dirk Aßmann, Geschäftsführender Gesellschafter, hatte die zusätzliche Auszeichnung nicht erwartet. Er zeigte sich daher sehr erfreut, dass die Entwicklung seines Unternehmens von der unabhängigen Jury im Vergleich der Besten als herausragende Erfolgsleistung im Mittelstand wahrgenommen wurde.

Auf die Frage nach dem Erfolgsrezept von Assmann antwortet der Unternehmer: „Vor dem Hintergrund zunehmender Globalisierung und steigendem Wettbewerbsdruck müssen gerade für uns als mittelständisches Familienunternehmen die definierten Erfolgsziele und die Zukunftssicherung im dauernden Fokus sein.“ Die Antwort auf die Frage nach dem Unternehmenserfolg erscheine zunächst einfach: Natürlich sei das die Gewinnerzielung. Doch Geschäftsergebnisse seien immer auch abhängig von den aktuellen konjunkturellen Marktlagen, dem eigenen Anspruch an nachhaltige Verantwortlichkeit und nicht zuletzt von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. „Aus meiner heutigen Erfahrung kann ich sagen, dass gemeinsames Reflektieren, Diskutieren und Optimieren der mittel- bis langfristigen Handlungsziele für uns bei Assmann der erfolgversprechendste Weg zu sein scheint“, ist die Bilanz des Geschäftsführenden Gesellschafters.

In diesem Zusammenhang sei das Ausfüllen der Nominierungsunterlagen für den „Großen Preis des Mittelstands“ wertvoll gewesen, um sich im Führungsteam nochmals ein detailliert strukturiertes Bild des Unternehmens vor Augen zu führen. In den fünf Bereichen Gesamtentwicklung, Ausbildung/ Arbeitsplätze, Innovation/Modernisierung, Engagement in der Region und Marketing/Service habe man für die Jury der Oskar-Patzelt-Stiftung konkret die Maßnahmen der letzten vier Jahre zusammengetragen sowie die zukünftig geplanten Projekte skizziert. „Nach der erneuten Ehrung ist uns klar geworden, dass das, was wir als selbstverständlich angesehen haben, offenbar etwas ganz Besonderes ist“, so Dirk Aßmann. „Diese Beurteilung ist für uns eine starke Motivation, den Weg im Team mit gemeinsamer Reflexion, Diskussion und kontinuierlicher Optimierung weiterzugehen.“

www.assmann.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.