Assmann begrüßt neue Auszubildende

Die neuen Azubis zusammen mit den Vetretern der Geschäftsleitung, des Betriebsrates sowie der Personal- und Ausbildungsleitung. (Foto: ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG)
Die neuen Azubis zusammen mit den Vetretern der Geschäftsleitung, des Betriebsrates sowie der Personal- und Ausbildungsleitung. (Foto: ASSMANN BÜROMÖBEL GMBH & CO. KG)

Für sechs Auszubildende begann am 3. August ein neuer und wichtiger Lebensabschnitt: Sie starteten mit Ihrem ersten Ausbildungstag bei Assmann in das Berufsleben. Neben den bereits bekannten Ausbildungsberufen (Industriekaufmann/-frau, Ingenieur/in Holztechnik BA, Holzmechaniker/in und Fachinformatiker/in mit Fachrichtung Systemintegration) gibt es seit diesem Jahr erstmals die Möglichkeit, sich bei Assmann auch als Berufskraftfahrer/in oder als Fachinformatiker/in mit dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung ausbilden zu lassen.
Die Erweiterung der Ausbildungsberufe ist eine wertvolle Investition in die Zukunft von Assmann. Daher betont der Personalleiter Alexander Neudorf: „Um den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden, ist es für uns elementar wichtig, in sämtlichen Bereichen des Unternehmens, verstärkt auf eigene Nachwuchskräfte zu setzen, zielorientiert auszubilden und diese langfristig an Assmann zu binden.“

Im Rahmen der Einführungsveranstaltung wurden die neuen Mitarbeiter von Vertretern der Geschäftsleitung, des Betriebsrates sowie der Personal- und Ausbildungsleitung begrüßt. Neben den hier gehaltenen Fachvorträgen aus den Bereichen Ausbildung und Arbeitssicherheit erleichtert auch das Patensystem mit bereits erfahrenen Assmann Auszubildenden den Wechsel von der Schule zum Beruf.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit den Paten und Ausbildern konnten bereits die ersten aufgekommenen Fragen gestellt und diskutiert werden. Auszubildende Annika Eritt erklärte hierzu: „Mir gefällt es, dass wir durch das Patensystem einen direkten Ansprechpartner zur Seite stehen haben. So können wir durch die Erfahrungen der anderen Auszubildenden viel Wissenswertes gewinnen.“ Eine weitere Hilfestellung mit Informationen rund um das Thema Ausbildung im Hause Assmann bietet die Willkommensbroschüre, die eigens für jeden Auszubildenden erstellt wurde.

In den kommenden drei Jahren erlernen die Auszubildenden ihren gewählten Beruf im dualen System, d. h. durch den Unterricht an der Berufsschule und den praktischen Tätigkeiten bei Assmann in unterschiedlichen Abteilungen. Sowohl die fachliche Qualifikation als auch wichtige persönliche Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative, Teamwork und Flexibilität werden durch praxisrelevante Seminare und die Übertragung selbstständiger Aufgabenbereiche gefördert.

„Wir bilden immer mit dem Ziel auf eigene Nachwuchskräfte aus und machen unseren Auszubildenden in der Regel ein Übernahmeangebot, wenn die Leistungen, das Verhalten während der Ausbildung und die betriebliche Gesamtsituation stimmen.“ Mit diesem Tenor stellte der Personalleiter Alexander Neudorf den jungen Menschen eine positive Zukunft in Aussicht.

www.assmann.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.