Altendorf Group GmbH übernahm zum 25. April Maschinenbau Hebrock GmbH (Bünde) sowie die EBM Maschinenbau GmbH (Hüllhorst). (Foto: nattanan23/ pixabay)
Altendorf Group GmbH übernahm zum 25. April Maschinenbau Hebrock GmbH (Bünde) sowie die EBM Maschinenbau GmbH (Hüllhorst). (Foto: nattanan23/ pixabay)

Altendorf Group erwirbt Hebrock, Bünde

Minden. Die Mindener Altendorf Group GmbH, Hersteller von Formatkreissägen und weltweit Marktführer in dieser Produktgruppe, übernahm zum 25. April 2018 das Familienunternehmen Maschinenbau Hebrock GmbH (Bünde) sowie die EBM Maschinenbau GmbH (Hüllhorst). Hebrock entwickelt und fertigt seit 1980 qualitativ hochwertige Kantenanleimmaschinen für das Handwerk und vertreibt diese in über 30 Ländern.

Die Strategie der Altendorf Group, durch die Zusammenführung komplementärer Traditionsunternehmen zu wachsen, wird durch den Mittelstandsinvestor Avedon Capital Partners (Düsseldorf) unterstützt, der seit Ende 2017 Mehrheitsgesellschafter der Altendorf Group ist. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Familie Hebrock bleibt weiter im Unternehmen

Nach 38 Jahren übergibt Horst Hebrock das von ihm gegründete Unternehmen an die Altendorf Group, wohlwissend, dass es dort in richtigen Händen sein wird. „Wir sind seit vielen Jahren dem Unternehmen Altendorf freundschaftlich verbunden und wissen, dass die neue Wachstumsausrichtung der richtige Weg ist, um zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Meine Tochter Anja und mein Sohn Frank werden unverändert in der Geschäftsführung für das Unternehmen tätig sein und es im Geiste der Familie führen.“ Anja Hebrock-Kiel und Frank Hebrock sind überzeugt, dass der Zusammenschluss mit der Altendorf Group die Chance ist, das Lebenswerk ihres Vaters zu erhalten: „Die Fokussierung auf ein Produkt hat Hebrock über fast vier Jahrzehnte geprägt. Altendorf und wir arbeiten in identischen Zielgruppen und werden sicherlich viele Synergien gemeinsam erschließen können. Eine gemeinsame Zukunftsstrategie, die Vertriebs- und Entwicklungsaspekte einschließt, kann nur zum Vorteil beider Unternehmen sein.“

Jörg F. Mayer, Geschäftsführer der Altendorf Group, ergänzt die Argumente: „Unter dem Dach der Altendorf Group wollen wir weltweit Maschinen im Premium-Segment für die Herstellung von handwerklichen Plattenmöbeln anbieten. Hebrock Kantenanleimer gehören zu den starken Marken in diesem Segment. In den Bereichen Einkauf, Vertrieb und Marketing sehen wir gemeinsam das größte Potential für Synergien.“ Schon heute gebe es zahlreiche Überschneidungen beispielsweise in den Vertriebsorganisationen beider Hersteller, die zukünftig Hand in Hand agieren können. Und in einigen Fällen erschließen sich für Hebrock komplett neue Marktzugänge. Um Kontinuität zu gewährleisten, wurden alle Mitarbeiter an den Standorten Bünde und Hüllhorst übernommen.

Bei der Altendorf Group das weltweite Handwerk im Fokus

Für Wolfgang Ruhnau, Geschäftsführer der Altendorf Group, ist die Übernahme von Hebrock ganz eindeutig Teil der Wachstums-Strategie, die Altendorf gemeinsam mit Avedon Capital Partners entwickelt hat und nun Schritt für Schritt umsetzt. „Wir von Altendorf wissen, was das internationale Handwerk an Maschinen benötigt, um hochwertige Möbel aus Plattenwerkstoffen herzustellen. Und wir wissen auch, wo die Investitionsbedürfnisse liegen. Die Anforderungen dieser weltweit starken Zielgruppe zu erfüllen, ist unser Bestreben. Wir freuen uns, dass Hebrock uns ab jetzt auf diesem Weg begleitet.“

Der Vorsitzende des Beirats der Altendorf Group, Dr. Ralf Köster, der über langjährige und umfassende Erfahrung im Maschinenbau für die Holzverarbeitungsindustrie verfügt, ist überzeugt, dass die Integration von Hebrock die Positionierung der Altendorf Group als Hersteller von Handwerksmaschinen weltweit unterstreicht: „Die Marke Hebrock und die Kategorie Kantenanleimmaschinen passen hervorragend in die Wachstums-Strategie. Die Altendorf Group wird damit international weiter an Stärke gewinnen.“

www.altendorf.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.