AIRCUT 1600 – eine Maschine sorgt für viel Wirbel

Der Maschinenbediener kann alle Funktionen und nötigen Einstellungen bequem von der Serviceplattform aus vornehmen. Ein großzügiges Sichtfenster ermöglicht zudem die genaue Beobachtung des Materialflusses. (Foto: Neuenhauser Maschinenbau GmbH)
Der Maschinenbediener kann alle Funktionen und nötigen Einstellungen bequem von der Serviceplattform aus vornehmen. Ein großzügiges Sichtfenster ermöglicht zudem die genaue Beobachtung des Materialflusses. (Foto: Neuenhauser Maschinenbau GmbH)

Recycling ist eine komplexe Angelegenheit. Denn jeder zu verarbeitende Abfallstrom ist unterschiedlich und benötigt somit individuelle und effiziente Lösungen. Aus diesem Grund steht die Entwicklung bei Neuenhauser Umwelttechnik nicht still.

Kürzlich wurde das neueste Produkt AIRCUT 1600 von Neuenhauser Umwelttechnik vorgestellt. Es handelt es sich hierbei um einen semimobilen Windsichter, der nach dem Prinzip der Dichte / Schwerkraft arbeitet.

Der AIRCUT 1600 steht in einer Linie mit einer vorgeschalteten Siebmaschine. Das sich in dem Inputmaterial befindliche Feinkorn wird über die Siebmaschine abgetrennt. Danach wird das Mittel- oder Überkorn direkt auf das 1600 mm breite Beschleunigungsförderband des Windsichter übergeben. Das gesiebte Material wird auf eine angepasste Geschwindigkeit beschleunigt und zur Abwurfkante transportiert. Die einstellbare Luftdüse bewirkt ein “Auftreiben“ der Leichtstoffe, die mit Hilfe einer rotierenden Separiertrommel auf das Austragsband befördert werden. Anschließend wird die Luftströmung in den Expansionsraum geleitet und beruhigt.

Schwerstoffe stoßen gegen die Separiertrommel und finden somit ihren Weg in einen Container, der unterhalb der Maschine positioniert ist. Optional ist zudem ein seitliches Austragsförderband erhältlich.

Der Antrieb der Maschine erfolgt elektrisch über 63A Netzstrom, oder einem Stromgenerator. Ein großer Vorteil des AIRCUT 1600 ist, dass sich der Maschinenbediener während des Arbeitsbetriebes auf der angebrachten Serviceplattform aufhalten kann, um den Materialfluss in der Maschine durch ein großzügiges Sichtfenster genauestens zu beobachten. Der Bediender kann somit direkt und schnell alle notwendigen Einstellungen des AIRCUT 1600 vornehmen, um das Material mit hoher Trennschärfe zielsicher zu sortieren und sauber voneinander zu trennen.

Die Luftströmungsgeschwindigkeit an der Düse, die Drehzahl der Separiertrommel und des Beschleunigungsförderbandes werden stufenlos über Frequenzumrichter eingestellt.

Mit der Bordhydraulik und Hydraulikzylindern werden die Stützfüße, die Separiertrommel, die Düse und das Beschleunigungsförderband in Position gebracht.

Wie alle Maschinen von Neuenhauser Umwelttechnik zeichnet sich auch der AIRCUT 1600 durch seine Wartungs- und Bedienerfreundlichkeit aus.

Fazit:

Langfristig setzt sich gute Qualität durch. Der Windsichter AIRCUT 1600 ist robust, leistungsstark und energiefreundlich. Er bietet dem Anwender die Möglichkeit sein Material weiter zielgerichtet aufzubereiten und zu veredeln.

Für Neuenhauser Umwelttechnik ist die Entwicklung der Maschine ein weiterer Schritt, unseren Kunden alles aus einer Hand anbieten zu können.

www.neuenhauser-ut.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.