10. Gundlach Markenforum – Künstliche Intelligenz und Vertrauensanker

Oerlinghausen. Das Gundlach Markenforum begeistert seit 20 Jahren Gäste und Partner der Gundlach Gruppe, Vorträge renommierter Markenspezialisten zu hören und aktiv über aktuelle Themen der Markenführung zu diskutieren.

10. Gundlach Markenforum

Das 10. Gundlach Markenforum, widmete sich – beobachtet man aktuelle Diskussionen um neue Geschäftsmodelle, hätte man es vielleicht schon beim 9. Gundlach Markenforum vorhersagen können – dem Spannungsfeld aus Künstlicher Intelligenz auf der einen Seite und der besonderen Bedeutung der Marke als Vertrauensanker auf der anderen Seite.

Die Marke ist für die Gundlach Gruppe mit Medien für Menschen und Marken eines der wichtigsten Bindeglieder zwischen dem, was mit Künstlicher Intelligenz möglich ist, und dem, was umgesetzt werden kann. Künstliche Intelligenz spielt eine zentrale Rolle darin, Geschäftsprozesse zu optimieren und heutigen Kundenwünschen gerecht zu werden. Digitale Veredelungen, Kommunikations- und Verkaufskanäle – all dies sind zentrale Bereiche, die dem technischen Wandel unterliegen und denen auch die Gundlach Gruppe mit besonderer Aufmerksamkeit begegnen muss, um stets einen essentiellen Beitrag zum Erfolg der Kunden leisten zu können: „Dafür stehen wir als Absender und kein Algorithmus“, so Paul von Schubert, geschäftsführender Gesellschafter der Gundlach Gruppe.

Mit knapp 180 Gästen, hochgeschätzte, erfolgreiche Unternehmer aus OWL und weit darüber hinaus, fand am 08. Mai 2019 das 10. Gundlach Markenforum in der Founders Foundation in Bielefeld statt und war mehr als ausgebucht.

Hochkarätige Referenten betrachteten dabei zusammen mit geladenen Gästen wie Dr. August Oetker, Dr. Florian Böllhoff oder Hartmut Scheffler das Thema Künstliche Intelligenz und Vertrauensanker Marke aus den verschiedensten Perspektiven – beginnend bei der Wissenschaft mit Deutungshoheit über Definition und Forschungsstand, über Einblicke in die Praxis der renommierten Unternehmen Salesforce, IBM und der Harting Technologiegruppe, bis hin zu den neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnissen über das Gehirn als Träger der menschlichen Intelligenz.

Dabei postulierte Andrea Martin, CTO IBM Dach: „Künstliche Intelligenz (KI) ist dafür da, die menschliche Intelligenz zu ergänzen (augmented vs. artificial intelligence). Deshalb sollen KI Lösungen im Dienste der Menschheit stehen und Expertinnen und Experten helfen, ihren Job noch besser zu machen. Unser Grundprinzip ist „Mensch mit Machine“, nicht „Mensch gegen Machine“ – nur so werden wir Akzeptanz für KI Lösungen schaffen.“ Und auch der Neurowissenschaftler Dr. Henning Beck sah den Menschen ganz klar als Dreh- und Angelpunkt für eine gemeinsame Zukunft: „Nicht weil wir schneller, perfekter oder intelligenter sind als Maschinen, sind wir ihnen überlegen. Sondern weil wir im richtigen Moment Dinge ausprobieren, Regeln brechen und neue aufstellen. Genau deswegen verstehen wir die Welt und können sie neu gestalten.“

Das 10. Gundlach Markenforum schaffte einen Platz für gemeinsame Diskussion über die Möglichkeiten von KI. Und auch das kurze Innehalten über ihren Einfluss, und die daraus resultierenden, möglichen Perspektiven für die Markenführung, lieferte spannende neue Erkenntnisse und war insgesamt „ganz großes Kino“ (O-Ton eines Gastes).

Das 10. Gundlach Markenforum gab Antworten auf Fragen, die – zumindest sicher nicht so – keine KI hätte stellen können.

„Die Entwicklung von KI ist entweder das Beste oder das Schlimmste, was den Menschen widerfahren kann.“ (Stephan Hawking) – „Wahrscheinlich hat er mit beidem Recht.“ (Dr. Uwe Schürmann, geschäftsführender Gesellschafter und CEO Gundlach Packaging Group).

www.gundlach-packaging.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.