Experten rechnen mit weiteren Preissenkungen beim Wasser

Experten rechnen mit weiteren Preissenkungen beim Wasser Berlin (dapd). Wegen der Bestrebungen des Bundeskartellamts, die Berliner Wasserbetriebe zu niedrigeren Preisen zu zwingen, erwarten Experten weitere Preissenkungen im Bundesgebiet. „Bei den Kartellbehörden laufen derzeit eine Vielzahl von Verfahren. Die Wasserpreise werden verstärkt geprüft“, sagte Bundeskartellamt-Sprecher Kay Weidner „Bild.de“. Daher rechnen Verbraucherschützer mit weiteren Entlastungen für die Kunden. Der Wasserexperte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (VZBV), Otmar Lell, sagte dem Onlineportal: „In Hessen und Berlin gab es bereits erfreuliche Entscheidungen für die Verbraucher. Aus den laufenden Verfahren sind weiteren Preissenkungen zu erwarten.“ dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Authors: dapd News

Bluecard für hoch qualifizierte Ausländer kommt zum 1. August

Bluecard für hoch qualifizierte Ausländer kommt zum 1. August Berlin (dapd). Die neue Bluecard-Regelung zur gezielten Anwerbung ausländischer Fachkräfte wird zum 1. August in Kraft treten. Das kündigte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Dienstag in Berlin an. Das im April vom Bundestag beschlossene Gesetz sieht eine erleichterte Zuwanderung von hoch qualifizierten Facharbeitern und Akademiker Bluecard für hoch qualifizierte Ausländer kommt zum 1. August weiterlesen

Rösler lobt Koalitionstreffen

Rösler lobt Koalitionstreffen Berlin (dapd). Das Treffen der Koalitionsspitzen vom Montag ist nach Einschätzung von FDP-Chef Philipp Rösler ein großer Erfolg gewesen. Die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und den Liberalen hätten sich „intensiv über Europa“ unterhalten und einen weiteren Fahrplan diskutiert, wie der Krise begegnet werden könne, sagte Rösler am Dienstag in Berlin Rösler lobt Koalitionstreffen weiterlesen

Altmaier gegen eigenständiges Energieministerium

Altmaier gegen eigenständiges Energieministerium Berlin (dapd). Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat Forderungen nach der Einsetzung eines Energieministers eine Absage erteilt. „Er wäre wahrscheinlich der ärmste Minister dieser Regierung“, sagte Altmaier am Dienstag in Berlin. Angesichts der Komplexität der Energiewende, an der fünf Ministerien beteiligt seien, sei dieser Weg nicht zie Altmaier gegen eigenständiges Energieministerium weiterlesen

Nahles kritisiert schmutzigen Deal der Koalition

Nahles kritisiert schmutzigen Deal der Koalition Berlin (dapd). SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat die Ergebnisse des Koalitionsgipfels scharf kritisiert. Nahles sprach am Montag in Berlin von einem „schmutzigen Deal“. Der „Holzweg“ des Betreuungsgeldes werde verbunden mit dem Einstieg in die private Pflegeversicherung. „Niemand braucht zusätzliche Risiken in der Pflege“, betonte die S Nahles kritisiert schmutzigen Deal der Koalition weiterlesen

CDU sieht Linke auf Kommunismuskurs

CDU sieht Linke auf Kommunismuskurs Berlin (dapd). Die Linkspartei hat nach Einschätzung von CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe einen Schwenk zurück zu alten Dogmen vollzogen. Auf dem Linken-Parteitag am Wochenende habe sich das „Lafontaine-Lager mit Sektierern und Kommunismusanhängern“ durchgesetzt“, sagte Gröhe am Montag in Berlin. Er fügte hinzu: „Eine Kombination aus Klasse CDU sieht Linke auf Kommunismuskurs weiterlesen

Air-Berlin-Vorstandsvorsitzender Mehdorn spart bei Keksen, Säften und Papier

Air-Berlin-Vorstandsvorsitzender Mehdorn spart bei Keksen, Säften und Papier Frankfurt/Main (dapd). Der Vorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Air Berlin, Hartmut Mehdorn, kürzt in allen Bereichen seines Unternehmens die Ausgaben. „Säfte, Kaffee und Kekse für Meetings gibt es nicht mehr, Dienstreisen wurden auf ein Minimum reduziert“, sagte Mehdorn der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Blätter würden nur noch beidseitig bedruckt, die Vorstände führen kleine Dienstwagen. Mehdorn widersprach Meldungen, die Existenz von Air Berlin sei bedroht. „Ein Verkauf steht nicht zur Debatte, wir stehen auch keineswegs am Abgrund“, sagte er dem Blatt. Das operative Ergebnis von Air Berlin war 2011 von minus 9,3 Millionen auf minus 247 Millionen Euro zurückgegangen. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Authors: dapd News