Zeitung: Kraft soll SPD-Länder im Bundesrat führen

Koblenz (dapd). Nach dem Ende der Amtszeit des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) im Januar steht auch ein kleiner Machtwechsel im Bundesrat an: Offenbar soll dann seine nordrhein-westfälische Kollegin Hannelore Kraft die SPD-geführten Länder im Bundesrat anführen.

Das berichtet die „Rhein-Zeitung“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise der Länderkammer. Beck hatte die Verhandlungen der SPD-regierten Länder seit 2003 koordiniert. Becks designierte Nachfolgerin in Mainz, die bisherige Arbeits- und Sozialministerin Malu Dreyer, gilt zwar ebenfalls als gut vernetzt. Es heißt, dass Rheinland-Pfalz die einflussreiche Rolle des Verhandlungsführers gern weiter behalten hätte. Nordrhein-Westfalen soll jedoch auf einen Wechsel gedrängt haben.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.