Auch die Vertreter der Fachkonferenz Sport, der Stadtwerke Tecklenburger Land, der Schulleitung und des Fördervereins hatten Spaß an der Basketball-Station im Pop-Up-Sportpark: (v.l.) Kim Reher, Katja Kamp, SWTE-Geschäftsführer Daniel Georg, Schulleiterin Bettina Panhorst, Alexandra Ungruhe und Dagmar van de Wint (beide Förderverein), Stefan König und Verena Strusinski. (Foto: Stadtwerke Tecklenburger Land GmbH & Co. KG)
Auch die Vertreter der Fachkonferenz Sport, der Stadtwerke Tecklenburger Land, der Schulleitung und des Fördervereins hatten Spaß an der Basketball-Station im Pop-Up-Sportpark: (v.l.) Kim Reher, Katja Kamp, SWTE-Geschäftsführer Daniel Georg, Schulleiterin Bettina Panhorst, Alexandra Ungruhe und Dagmar van de Wint (beide Förderverein), Stefan König und Verena Strusinski. (Foto: Stadtwerke Tecklenburger Land GmbH & Co. KG)

Stadtwerke Tecklenburger Land fördern Bewegungstag an der Don-Bosco-Schule

Unterstützung für einen Tag voll Freude und Gemeinschaft

Bewegung macht Spaß. Das ist auf den Gesichtern der Kinder und Jugendlichen der Don-Bosco-Schule in Recke-Espel am Tag ihres außergewöhnlichen Sportfestes deutlich abzulesen. Und: Sport stärkt die Gemeinschaft. Weil solche Erlebnisse in den vergangenen Jahren aufgrund der Corona-Pandemie in der Förderschule des Caritasverbandes Tecklenburger Land viel zu kurz gekommen sind, haben Elternschaft und Kollegium schon lange von einem Sportfest der besonderen Art geträumt. Dass die Veranstaltung nun mit dem außergewöhnlichen Pop-Up-Sportparcours des Anbieters Trixitt über die Bühne gehen konnte, ist nicht zuletzt den Stadtwerken Tecklenburger Land zu verdanken. Der regionale Energieversorger unterstützte den Tag voll Freude und Gemeinschaft mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro.

Die beiden Vorsitzenden des Fördervereins, Dagmar van de Wint und Alexandra Ungruhe, nahmen die Zuwendung nun gemeinsam mit Schulleitung und Kollegium in Empfang. Stellvertretend für die Stadtwerke Tecklenburger Land überreichte Geschäftsführer Daniel Georg das Geld und verschaffte sich vor Ort einen Überblick über das bunte Treiben. Die Trainingsstätten bestehen bei diesem Parcours überwiegend aus Luftkissen. Aufgebaut waren zum Beispiel eine Basketball-Station, ein Menschenkicker, ein Speed Master sowie ein Zwei-Felder-Ball. Absoluter Höhepunkt für Schülerschaft und Kollegium gleichermaßen dürfte der Hindernisparcours gewesen sein. In einer Art aufblasbaren Ninja-Parcours zeigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fähigkeiten in Sachen Klettern, Kriechen, Krabbeln und mehr.

Unvergessliches Erlebnis

Schulleiterin Bettina Panhorst unterstrich, welchen Stellenwert ein solches Event für die Kinder und Jugendlichen der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung hat. „Durch die individuellen, auf unsere Schülerinnen und Schüler ausgerichteten Module erreichen wir ein unvergessliches Sport-, Spiel- und Kooperations-Event.“ Begleitet wurde der Parcours von geschulten Trainerinnen und Trainern sowie von den Lehrerinnen, Lehrern, Therapeutinnen und Therapeuten der Schule. Die Fachkonferenz Sport hatte den Tag vorbereitet.

Freude und Energie der Kinder

Eine Schlüsselrolle kam dem Förderverein der Schule zu. Dagmar van de Wint, Alexandra Ungruhe und ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter haben in den vergangenen Monaten eifrig Spenden für das Projekt gesammelt. Denn eines machte Bettina Panhorst klar: „Ohne die Unterstützung von Spendern können wir so etwas nicht anbieten.“ Für SWTE-Geschäftsführer Daniel Georg war der Fall klar: „Es ist so schön zu sehen, wie viel Freude die Kinder haben und wie viel Energie sie ausstrahlen. Als regionaler Versorger unterstützen wir gerne solch sinnvollen Projekte in unserer Region.“

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.