Dr. Christina Willerding (WFM/r.) hat Barbara Rosengarten (l.) bei der Standortsuche begleitet. Dem neuen Shop an der Julius-Voos-Gasse bescheinigt sie viel Erfolg. - Foto: WFM/Martin Rühle
Dr. Christina Willerding (WFM/r.) hat Barbara Rosengarten (l.) bei der Standortsuche begleitet. Dem neuen Shop an der Julius-Voos-Gasse bescheinigt sie viel Erfolg. - Foto: WFM/Martin Rühle

Barbara Rosengarten hat in 3. Corona-Welle neu eröffnet

Unsicherheit und Existenzängste prägen nach wie vor – trotz aller Lockerungsszenarien – den Einzelhandel. „Es ist hauptsächlich von Schließungen die Rede, aber kaum von Neueröffnungen“, sagt Barbara Rosengarten und will mit gutem Beispiel vorangehen. An der Julius-Voos-Gasse 6, im Herzen der City, ist sie inmitten der dritten Corona-Welle mit einem eigens entwickelten Konzept gestartet. Die zunehmende Kundschaft bestätigt ihren Optimismus, „dass kreative, idealerweise einzigartige Angebote unabhängig von einer Krise funktionieren“. In ihrem Geschäft „Barbara Green Cosmetics“ kombiniert sie Naturkosmetik- und Naturkörperpflegeprodukte mit nachhaltigen Verpackungsmaterialien. Der Shop ist ein Novum in Münster.

Ihre Produkte, zum Beispiel Shampoos oder Duschmittel, werden ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und kommen ohne synthetische Konservierungsstoffe, Paraffine, Parabene, Silikone und Farbstoffe aus. Ein Hersteller setzt im Deckel einer wiederverwendbaren Glasflasche für die Dichtung beispielsweise Kautschuk statt Plastik ein. Das gesamte Sortiment ist auch zu 100 Prozent tierversuchsfrei und zu 95 Prozent vegan. Die vegetarischen Produkte verwenden lediglich Honig, Bienenwachs oder Wollfett. Viele Produkte bezieht Barbara Rosengarten aus kleinen Manufakturen.

Die Wirtschaftsförderung Münster hat der gebürtigen Schottin bei der Standortsuche nach einem Ladenlokal unter die Arme gegriffen und auch bei der Vernetzung zu Handelsbetrieben mit gleicher Unternehmensphilosophie unterstützt. Ende 2020 fand die Kauffrau dann den passenden Standort für ihr neues Business in der Innenstadt. „Das Konzept wird sich durchsetzen“, meint WFM-Handelsberaterin Dr. Christina Willerding, „weil es zur Haltung von immer mehr Menschen passt, die nach einem nachhaltigen Lebensstil konsumieren und Geschäfte gezielt ansteuern, die ihre Werte teilen.“ Neben der Laufkundschaft im Durchgang von der Stadtbücherei und der Dominikanerkirche kann Barbara Rosengarten mit einem festen Kundenstamm rechnen.

Von Vorteil ist: Bei der Ansprache beginnt Barbara Rosengarten nicht bei Null, weil sie schon seit mehr als 30 Jahren in Münsters Innenstadt mit Kosmetik und Körperpflege in Verbindung gebracht wird. Seit Mitte der 80er Jahre führte sie an der Aegidiistraße als Franchisenehmerin den Laden „The Body Shop“. Der im September 2020 ausgelaufene Mietvertrag war Anlass für den erfolgreich gestalteten Neubeginn. „Ein gutes Beispiel für die Zukunftsfähigkeit des stationären Handels in der Innenstadt und ein Beitrag für die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Münster“, betont Willerding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.