(v.l.): Elisabeth Greve (Vorstandsmitglied WJ Osnabrück und Initiatorin des Wettbewerbs), Jury-Mitglied Uwe Goebel (IHK-Präsident), Julian Hügelmeyer (Kreissprecher WJ Osnabrück) und Jury-Mitglied Prof. Heiko Hellwege (Rechtsanwalt, Honorarprofessor an der Hochschule Osnabrück und Partner bei PKF WMS Bruns-Coppenrath). Es fehlt Jury-Mitglied Mark Rauschen (Geschäftsführender Gesellschafter des Modehauses L&T Lengermann & Trieschmann). - Foto: Wirtschaftsjunioren
(v.l.): Elisabeth Greve (Vorstandsmitglied WJ Osnabrück und Initiatorin des Wettbewerbs), Jury-Mitglied Uwe Goebel (IHK-Präsident), Julian Hügelmeyer (Kreissprecher WJ Osnabrück) und Jury-Mitglied Prof. Heiko Hellwege (Rechtsanwalt, Honorarprofessor an der Hochschule Osnabrück und Partner bei PKF WMS Bruns-Coppenrath). Es fehlt Jury-Mitglied Mark Rauschen (Geschäftsführender Gesellschafter des Modehauses L&T Lengermann & Trieschmann). - Foto: Wirtschaftsjunioren

Wirtschaftsjunioren zeichnen erfolgreiche Unternehmensübergaben aus

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Osnabrück der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim küren in diesem Jahr erstmals eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge. Frühzeitige und strukturierte Nachfolgeregelungen bieten die Möglichkeit zum Unternehmensfortbestand und gerade für junge Nachwuchsunternehmer große Chancen. Für den Wettbewerb ‚nachgefolgt‘ können sich inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in der Osnabrücker Region, die den Prozess der Unternehmensnachfolge bereits weitestgehend abgeschlossen haben, bis zum 31. August bewerben. Aus ihnen wählt eine Jury die besten, erfolgreichsten und mutigsten Übergaben aus. Das Gremium traf sich nun erstmals in Osnabrück.

Die Jury besteht aus IHK-Präsident Uwe Goebel, dem Geschäftsführenden Gesellschafter des Modehauses L&T Lengermann & Trieschmann, Mark Rauschen, sowie Prof. Heiko Hellwege, Rechtsanwalt, Honorarprofessor an der Hochschule Osnabrück und Partner bei PKF WMS Bruns- Coppenrath. Alle Jurymitglieder begleiten regelmäßig Nachfolgeprozesse oder haben selbst eine Unternehmensnachfolge erfolgreich gemeistert.

„Unsere Wirtschaftsregion lebt von erfolgreichen Unternehmensübergaben. Sie sind ein wichtiger Baustein, um die Attraktivität unserer Region weiter zu stärken und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sichern“, so IHK- Präsident Goebel.

Award des Wettbewerbs 'nachgefolgt' - die Auszeichnung der Wirtschaftsjunioren Osnabrück für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge. - Foto: Wirtschaftsjunioren
Award des Wettbewerbs ’nachgefolgt‘ – die Auszeichnung der Wirtschaftsjunioren Osnabrück für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge. – Foto: Wirtschaftsjunioren

„Ich kenne die Herausforderung einer Unternehmensnachfolge aus eigener Erfahrung. Die Chancen bei der Übergabe des Staffelstabs müssen dabei identifiziert und mutig genutzt werden“, so Jury-Mitglied Mark Rauschen. „Als Berater verschiedener Unternehmer habe ich schon viele Unternehmensnachfolgen begleiten dürfen. Es wird dabei immer wieder deutlich, dass es kein Patenrezept für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge gibt. Für jedes spezifische Unternehmen empfiehlt es sich, eine maßgeschneiderte Strategie zu entwickeln“, so Jury-Mitglied Prof. Hellwege.

„Eine gut geplante und umgesetzte Übergabe von inhabergeführten Unternehmen an die nächste Generation ist für den Fortbestand eines Unternehmens und seinen künftigen wirtschaftlichen Erfolg essenziell“, sagt WJ-Kreissprecher Julian Hügelmeyer.

Mit dem Wettbewerb möchten die WJ Osnabrück diejenigen Persönlichkeiten in den Mittelpunkt rücken, die eine Unternehmensnachfolge mutig und erfolgreich gestaltet haben. “Unternehmensnachfolgen bedeuten in der Regel eine sehr arbeitsintensive Zeit über mehrere Jahre. Sie erfordern Mut und Weitsicht. Genau dies möchten wir als Wirtschaftsjunioren mit der Auszeichnung

‚nachgefolgt‘ honorieren. Wir freuen uns, dass bereits einige vielversprechende Bewerbungen eingegangen sind. Mit dem Preis möchten wir zeigen, dass gute Nachfolgeentscheidungen Vorteile für Alt- und Neuunternehmer und die regionale Wirtschaft bieten. Ihr Vorbild wirkt“, sagt die Initiatorin des Wettbewerbs, WJ-Vorstandsmitglied Elisabeth Greve.

Der Preisträger wird am 20. November 2021 bei „Brust & Keule“ – dem traditionellen Martinsgansessen der WJ Osnabrück – prämiert. Zu gewinnen gibt es eine Beratungsleistung nach Wahl, die von Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren Osnabrück eingebracht wird – vom Moderatorentraining über Gesundheitsmanagement bis hin zur strategischen Marketingberatung. Darüber hinaus erhält der Gewinner eine Trophäe, die im Betrieb des ehemaligen WJ-Kreissprechers und erfolgreichen Unternehmensnachfolgers René Richter gefertigt wurde, sowie eine Geldspende der Sparkasse Osnabrück in Höhe von 1.000 Euro, die einer gemeinnützigen Organisation zugutekommt.

Ansprechpartnerin: Wirtschaftsjunioren Osnabrück, Elisabeth Greve, Sparkasse Osnabrück, Tel.: 0541 324 1220, E-Mail: elisabeth.greve@sparkasse-osnabrueck.de

Weitere Informationen zum Wettbewerb und der Bewerbungsmöglichkeit bis zum 31. August 2021 sind auf der Webseite www.wj-nachgefolgt.de verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.