Zusammen mit dem Ersten Stadtrat Bernhard Ostermann haben Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Meppen die ersten Bücher zur Weitergabe in die Offene Bücherbox auf dem Windthorstplatz eingestellt. (Foto: Stadt Meppen)
Zusammen mit dem Ersten Stadtrat Bernhard Ostermann haben Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Meppen die ersten Bücher zur Weitergabe in die Offene Bücherbox auf dem Windthorstplatz eingestellt. (Foto: Stadt Meppen)

Öffentlicher Bücherschrank auf dem Windthorstplatz

Der kostenfreie und nachhaltige Lesespaß

Die Sitzgruppe auf dem Windthorstplatz ziert ab sofort eine Offene Bücherbox – ein öffentlich zugänglicher Bücherschrank für einen kostenfreien und nachhaltigen Lesespaß im öffentlichen Raum. Bis zu 220 Bücher finden darin Platz.

Im Jahr 2018 erhielt die Stadt Meppen erstmalig die Auszeichnung als Fairtrade-Stadt für ihr Engagement zum fairen Handel. Seitdem konnte sich die Kreisstadt des Emslandes bereits zweimal über eine Titelerneuerung freuen. Im Rahmen der Zertifizierung wurde eine Steuerungsgruppe zur Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung des fairen Handels gegründet. Die Steuerungsgruppe trifft sich in regelmäßigen Abständen, um Aktionen zu planen und zu organisieren. So entstand aus der Gruppe auch die Idee, einen öffentlichen Bücherschrank in der Meppener Innenstadt zu installieren und so die Aufenthaltsqualität weiter zu steigern.

Bücherschränke im öffentlichen Raum sind in den unterschiedlichsten Formen zu finden. Vielerorts werden selbstgebaute Häuschen aufgestellt, Bücherschränke können aber auch als ausgebaute Telefonzellen, Bücherregale oder -schränke vorkommen. Deutschlandweit existieren bereits hunderte öffentliche Bücherschränke. Sie sind zum einen eine erweiterte Form von Kultur im öffentlichen Raum, tragen aber auch zur Leseförderung bei und erreichen Menschen, die keinen uneingeschränkten Zugang zu Büchern haben. Der Austausch von Büchern begünstigt darüber hinaus eine nachhaltige und wirtschaftliche Lebensweise.

Die offene Bücherbox wurde durch die urbanlife e.G. aus Köln aufgestellt und wird durch das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ aus der EU-Aufbauhilfe REACT-EU gefördert.

Auch Sie lieben Bücher und sind auf der Suche nach neuen Geschichten oder haben selbst ein gut erhaltenes Buch abzugeben? Dann werfen Sie doch einen Blick in die Offene Bücherbox auf dem Windthorstplatz. Diese steht Ihnen ab sofort kostenlos und rund um die Uhr zur Verfügung. Bitte beachten Sie dabei, dass nur gut erhaltene Bücher willkommen sind und Kisten, Tüten, Zeitschriften oder Werbung nicht in die Bücherbox gehören. Viel Spaß beim Lesen, Tauschen und Geschichten entdecken!

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.