Busche Institut für Arbeitgeberpositionierung eröffnet

Mit der Expertise zweier Generationen finden im Busche Institut für Arbeitgeberpositionierung  Beratungen und arbeitgeber-spezifische Schulungen statt.
Das Team vom Busche Institut, Thomas Busche, Tobias Busche und Andrea Rabe freuen sich über den Startschuss. (Foto: Busche)

Bielefeld. Im Bielefelder Eastend-Tower ging am 23. November mit dem Busche Institut für Arbeitgeberpositionierung das erste ostwestfälische Institut an den Start, das mittelständische Unternehmer mit einem Beratungskonzept und Schulungsangebot bei der optimalen Positionierung auf dem Arbeitsmarkt begleitet.

Aus einer Hand und mit der Expertise zweier Generationen finden im Busche Institut für Arbeitgeberpositionierung ab sofort Beratungen und arbeitgeber-spezifische Schulungen statt. Das Angebot ist in dieser Form für Ostwestfalen einzigartig.

„In Zeiten des steigenden Fachkräftemangels sowie nicht besetzter Ausbildungsplätze möchten wir Arbeitgeber ganz gezielt bei ihrer Eigendarstellung unterstützen“, so Geschäftsführer Thomas Busche, der seit 30 Jahren als Personaldienstleiter in der Region tätig ist. Gemeinsam mit seinem Sohn Tobias Busche und einem Experten-Team macht er Betriebe nachhaltig fit für den Arbeitsmarkt der Zukunft. „Der Kampf um Talente durchzieht inzwischen alle Branchen. Wenn sich ein Arbeitgeber entscheidet, systematisch seine Attraktivität zu erhöhen, beginnt ein Prozess. Den initiieren wir und geben den Verantwortlichen praktikable Werkzeuge, Ist-Analysen und eine individuelle Strategie an die Hand“, führt Tobias Busche fort.

Das Busche-Team arbeitet nach einem drei Säulen-Prinzip – bestehend aus Beratung, Schulung und Forschung. Die wissenschaftlichen Recherchen finden in Kooperation mit regionalen Hochschulen statt. Neben den offenen Schulungs- und Workshop-Angeboten zur selbständigen Umsetzung der Personalstrategie können auch Seminare zu verschiedenen Themen besucht werden. Auf Wunsch greift das Busche Institut auf ein Netzwerk erfahrener Fachexperten zurück.

Ziel aller Institutsaktivitäten ist die Definition der eigenen Stärken, damit die Arbeitgebermarke, die sogenannte Employer Brand, stärker in Erscheinung tritt. Passende Bewerber und langfristige Mitarbeiterbindung senken Personalkosten durch kürzere Bewerbersuche, weniger Mitarbeiterwechsel und einen geringeren Krankenstand: Dies führt zu kurz- und langfristigen Erfolgen für das Unternehmen.

www.busche-institut.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.