OsnaBentEms: Regionale Industrie schwer von Corona getroffen

Die Umsätze der Industrie im IHK-Bezirk sind im ersten Halbjahr 2020 deutlich zurückgegangen. Insgesamt setzten die Betriebe rund 12 Mrd. Euro um, was einem Rückgang um 11,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Allerdings fielen die Rückgänge geringer aus als im Land (-19,7 %) und im Bund (-13,9 %). Dies zeigt eine Auswertung der aktuellen amtlichen Statistik durch die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim.

Dabei gingen sowohl die Exporte (-13,3 %) als auch die inländischen Umsätze (-10,5 %) ähnlich deutlich zurück. Bei einem Auslandsumsatz in Höhe von 4,3 Mrd. Euro beträgt die Exportquote nahezu unverändert 36 %.

Besonders stark waren die Umsatzrückgänge bei den Produzenten von Vorleistungsgütern (-18,1 %). Während der Rückgang bei den Produzenten von Investitionsgütern dem Durchschnitt entspricht, konnten die Hersteller von Ge- und Verbrauchsgütern ihren Umsatz im Vergleich zu 2019 sogar leicht steigern. Demzufolge ist das insgesamt bessere Abschneiden unserer Region auf die hiesige Wirtschaftsstruktur mit ihrem starken Kern rund um das Ernährungsgewerbe zurückzuführen, der von den Auswirkungen der Corona-Pandemie weniger stark betroffen war als andere Branchen.

Neben den Umsätzen ging auch die Beschäftigung zurück, allerdings mit einem Minus von 1,1 % weitaus geringer als es der starke Wirtschaftseinbruch vermuten lassen würde. Im Land Niedersachsen (-0,4 %) sowie im Bund (-1,4 %) nahm die Zahl der Beschäftigten ebenfalls ab.

Abzuwarten bleibt, inwieweit es in naher Zukunft zu einer deutlichen Erholung der Industriekonjunktur kommen kann. Wie Auswertungen der IHK-Konjunkturumfrage zeigen, haben sich die Erwartungen der Unternehmen im Vergleich zur Situation während des Shutdowns jüngst zwar wieder verbessert. Nach wie vor rechnet jedoch die Mehrheit der Unternehmen mit schlechteren Geschäften in den kommenden Monaten und auch die Beschäftigungs- und Investitionspläne sind weiter rückläufig.

Weitere Informationen: IHK, Christian Weßling, Tel.: 0541 353-135 oder E-Mail: wessling@osnabrueck.ihk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.