Anzeige: Über Google besser gefunden werden

Jedes Unternehmen ist heute darauf angewiesen, online gefunden zu werden. Am leichtesten gelingt das über die Suchmaschine Google, die bei den Nutzern die Nase vorn hat. Doch das Gerangel um die ersten Plätze ist kraftraubend und teuer, wenn man den Weg der Werbeanzeigen wählt.

Leider blättern die wenigsten Nutzer weiter auf Seite 2, 3 oder 4, wenn sie etwas suchen. Sie verlassen sich darauf, dass die besten Ergebnisse auf den ersten Plätzen in den Suchergebnissen angezeigt werden. Wie kann man bei Google aber auf Seite 1 gelangen? Kompetente Beratung bekommt man etwa von der SEO Agentur Suchhelden in Hamburg. Und es gibt auch vieles, das man selbst machen kann!

Die Suchmaschine legt großen Wert auf relevante Seiten

Das wichtigste Kriterium, um von Google als relevant bewertet zu werden, ist der Inhalt einer Seite. Hier hat die Suchmaschine immer die Intention des Nutzers im Blick. Wonach sucht er genau und auf welcher Seite wird er es am wahrscheinlichsten finden? Diese Seiten werden zuerst angezeigt.

Das bedeutet, dass Inhalte angepasst und optimiert werden müssen – im Zweifelsfall so lange, bis alles perfekt ist. Das lässt sich leicht herausfinden, indem man die eigene Seite mit denen der wichtigsten Mitbewerber vergleicht.

Durch SEO optimierten Content gelangt man am leichtesten auf Seite 1

Suchmaschinenoptimierung bedeutet unter anderem, seine Inhalte so zu optimieren, dass sie alle für das Thema wichtigen Informationen enthalten. Google analysiert die Texte, Bilder und anderen Informationen und erzeugt daraus ein Gesamtbild, das es zur Bewertung heranzieht. Dabei vergleicht es jede Seite mit bereits vorhandenen Seiten, die von Nutzern gern und lange besucht werden (dafür wird neben der Anzahl der Besuche auch die Verweildauer gemessen). Mit den beliebtesten Inhalten muss jede neue Seite sich messen und sollte alle relevanten Begriffe im Content aufweisen.

Mancher Seitenbetreiber bemängelt, dass diese Maßnahmen bedeuten, nur für Google und weniger für den Nutzer zu schreiben. Das ist jedoch nicht wahr. Die besten und schönsten Inhalte nutzen niemandem, wenn sie online nicht gefunden werden! Zudem ermittelt Google die Rankings der besten Seite vor allem aufgrund des Nutzerverhaltens. Die Besucher stimmen ab, nicht mit den Füßen, sondern mit ihren Mausklicks!

Auch die technischen Fakten einer Seite bestimmen das Ranking

Wer mag schon Webseiten, die sich sekundenlang aufbauen, durch die man nicht bequem blättern kann, die sich „aufhängen“ oder riesige Bilder haben, die eine gefühlte Ewigkeit zum Laden brauchen? Vor einigen Jahren war die gute Performance einer Seite ein „Schmankerl“, heute ist es eine Selbstverständlichkeit und notwendige Bedingung, um bei Google ranken zu können.

In Bezug auf die technische Ausstattung einer Seite sind einem Laien meist die Hände gebunden. Er ist von seinem Webmaster abhängig, der die wichtigsten Optimierungen vornimmt und die Seite damit für Googles erste Seite qualifiziert.

Ab sofort gilt: mobile first und mobile only

Beinahe jeder Nutzer ist heute auch oder überwiegend mit dem Smartphone online. Die Zahl der mobilen Suchen übersteigt die am Desktop PC. Darum bewertet Google nur noch solche Seiten als relevant, die auch auf einem Smartphone perfekt dargestellt werden und sich an die verschiedenen Größen von Endgeräten optimal anpassen. Die Versionen, die für den PC optimiert sind, schaut die Suchmaschine oft gar nicht mehr an. Wer also mobil nicht punkten kann, wird im schlimmsten Fall unsichtbar. Das betrifft aktuell Millionen von Seiten – ist Ihre dabei?

Ein Gedanke zu „Anzeige: Über Google besser gefunden werden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.