Das KUTENO-Messeteam blickt voller Tatendrang auf die KUTENO 2019 (von links nach rechts): Bernd Stedt-feld, Wolfgang Beisler, Horst Rudolph, Petra Ziegler, Annika Burdach, Jan Harms Projektleitung KUTENO (Foto: Hanser Verlag)
Das KUTENO-Messeteam blickt voller Tatendrang auf die KUTENO 2019 (von links nach rechts): Bernd Stedt-feld, Wolfgang Beisler, Horst Rudolph, Petra Ziegler, Annika Burdach, Jan Harms Projektleitung KUTENO (Foto: Hanser Verlag)

KUTENO Kunststofftechnik Nord setzt Wachstumskurs fort

Rheda-Wiedenbrück. Die KUTENO Kunststofftechnik Nord, die vom 07. bis 09. Mai 2019 in Rheda-Wiedenbrück stattfindet, ist weiterhin auf Wachstumskurs. 6 Monate vor Messebeginn der zweiten Ausgabe der Fach- und Arbeitsmesse, wurde bereits die Anzahl der angemeldeten Aussteller der Premierenveranstaltung (150 Aussteller) übertroffen. Insofern wächst auch die gebuchte Ausstellungsfläche.

Petra Ziegler, Verlagsleitung Tagungen und Messen vom veranstaltenden Carl Hanser Verlag, zeigt sich optimistisch, dass man die drei Messehallen mit über 230 Aussteller voll auslasten wird. „Die positive Entwicklung seit der Erstveranstaltung belegt, dass wir alles richtig gemacht haben und den Nerv der Besucher und Aussteller getroffen haben. 85 Prozent der Aussteller der Premierenveranstaltung haben wieder einen Messestand für die KUTENO 2019 gebucht,“ resümiert Ziegler.

Lösungen für aktuelle Fragestellungen auf der KUTENO

Die KUTENO bildet die gesamte Wertschöpfungskette der kunststoffverarbeitenden Industrie umfassend ab. Die Besucher können sich hier sowohl über Spritzguss-Maschinen, Maschinenlogistik, Automatisierung, Materialien, Fördern, Dosieren, Mischen, Fügen, Recyceln, Mess- und Regeltechnik austauschen, aber auch genauso über Teilekonstruktion, Oberflächengestaltung, Werkzeugauslegung, Werkzeug-Temperierung oder Werkzeugreinigung. Zahlreiche Maschinenhersteller im Bereich Spitzguss und Extrudieren sowie Kompetenz im Produktbereich Chemie, Materialien, technische und Hochleistungskunststoffe machen die KUTENO zu der Zuliefermesse für die kunststoffverarbeitende Industrie im norddeutschen Raum. Die KUTENO versteht sich als Fach- und Arbeitsmesse und damit als Plattform für den fachlichen Expertendialog. Durch gesonderte Kommunikationsflächen fördert das Konzept gezielt das Networking zwischen Besucher und Aussteller.

Die gesamte Wertschöpfungskette abbilden

„Weltmarktführer aus dem Bereich Peripheriegeräte wie Motan Colortronic, Clariant Plastics & Coatings aus dem Bereich Rohstoffe/Materialen oder Toyo aus dem Bereich der Spritzgießmaschinen, werden im nächsten Jahr als Neuaussteller in Rheda-Wiedenbrück dabei sein,“ fügt Petra Ziegler

an. „Das belegt einmal mehr, dass wir auf der KUTENO die gesamte Wertschöpfungskette der kunststoffverarbeitenden Industrie abbilden.“ Aussteller wie der Maschinenbauer Gneuß, der in diesem Jahr den Innovationspreis des Vereins „Kunststoffe in OWL“ für die Entwicklung des Polyreaktors Jump erhielt, oder babyplast Christmann Kunststofftechnik, Netstal-Maschinen oder Haitian International Germany werden 2019 auf der KUTENO ihre Technologien, Anlagen und Komponenten für die Kunststoffverarbeitung präsentieren.

Experten treffen sich auf der KUTENO

Auch das Kompetenznetzwerk der KUTENO wächst dank zahlreicher Kooperationen mit Fachmedien, Verbänden und Branchennetzwerken weiter – Partner sind unter anderem das Kunststoffinstitut Lüdenscheid, Kunststoffe OWL und WIP-Kunststoffe. Neben der wachsenden Ausstellerzahl schaffen fachspezifische Vorträge sowie die Vermittlung von Praxis-Know-how für Besucher zusätzlich wichtige Anreize, für den Besuch der KUTENO mindestens einen Tag einzuplanen. Ein hochkarätiges Rahmenprogramm ist in Planung. Dies unterstreicht den Ansatz der KUTENO als Fach- und Arbeitsmesse mit allen Annehmlichkeiten, denn der Messebesuch ist kostenfrei – inklusive Parkplatz, Snacks und Getränken. Das bietet den Besuchern entscheidende Mehrwerte um sich umfassend über neueste Entwicklungen und Produkte aus erster Hand zu informieren.

www.hanser.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.