Schloss Ippenburg Südansicht (Foto: Schloss Ippenburg)
Schloss Ippenburg Südansicht (Foto: Schloss Ippenburg)

Ippenburger Gärten 2022 – Die Saison beginnt!

Der Frühling kommt und das Gras wächst – ohne unser Zutun! Das ist tröstlich und beruhigend, zumal in diesen Zeiten. Allerdings: Still sitzen, nichts tun und das Gras wachsen lassen, so poetisch und verlockend es auch klingen mag, für Ippenburg trifft es nicht zu. Hier wird schon seit Wochen ge-werkelt, gepflanzt und vorbereitet. Brücken, Zäune, Hoch- und Hügelbeete, Barfußpfad und Stumpery werden gebaut, Auberginen, Tomaten und Artischocken ausgesät, Stauden und Sommerblumen aus eigener Anzucht getopft.

Voller Frühlingsenergie, Phantasie, Kreativität und unerschöpflicher Schaffensfreude bereitet sich Schloß Ippenburg auf den Saisonstart vor und hofft auf reichlich wärmende Sonnenstrahlen, damit die Bäume grün, die Tulpen prächtig und die Stauden und Rosen vielversprechend und üppig sprießend die frühlingshungrigen Besucher begrüßen können!
Der Garten von Schloß Ippenburg ist das Werk einer leidenschaftlichen Gärtnerin. Er ist ein Spiegel dieser Leidenschaft – voller Phantasie, Ideenreichtum und Lust am Experiment! Formale Strenge verbindet sich hier mit der sinnlichen Fülle einer einzigartigen Pflanzenvielfalt. Er ist ein Ort der Inspiration, der Kreativität und der Erfahrung für alle Sinne.
Vielfalt, Fülle und Schönheit – das findet der Besucher in Deutschlands größtem Küchengarten, der durch den neuen Permakulturgarten 2022 kreativ und nachhaltig erweitert wird, im klassisch-modernen Rosarium und in dem eleganten Südparterre, auf der poetischen Waldinsel, die mit einer «Stumpery» nach dem Vorbild von Schloß Highgrove, und dem Projekt «Metamorphosen» neu gestaltet wird und in den vielen kleinen Idyllen, Hütten und Gärtchen der Ippenburger Wildnis.

Biodiversität und Nachhaltigkeit bilden bei allen Ippenburger Gärten und Projekten das Leitmotiv. Ökologie und Ästhetik zu vereinen, sind Botschaft und Ziel. Dynamik und Kreativität sind die treibende Kraft. Das von Jahr zu Jahr erweiterte «Insektenresort», die blühende Wildnis, in der bewusst Brennnessel und Distel
geduldet werden, die Permakultur, die das gesamte Gartengelände umfasst und der nach den Prinzipien der Mischkultur angelegte Küchengarten sind Ergebnis und Beweis zugleich.
Ein absolutes Highlight der Saison 2022 ist der neu angelegte Barfuß- und Naturparcours ! Er liegt in dem zauberhaften Schmetterlingstal und in der Wasserlandschaft, die sich nach einem mehrjährigen Dornröschenschlaf in ganz neuer Schönheit zeigen.
Ab 1. Mai 2022 heißt es nun also auch in Ippenburg: Schuhe aus und marsch! Eine „Fußreflexzonenmassage“ in der freien Natur – eine Wohltat für Körper, Geist und Seele, ein Vergnügen für Jung und Alt!
Wer nach so viel Schönheit, Inspiration und körperlicher Ertüchtigung «Kaffeedurst» verspürt, findet im Ippenburger Schlosscafé selbstgemachte Köstlichkeiten, süß oder herzhaft, oder sucht sich einen lauschigen Picknickplatz – denn Picknicken ist in Ippenburg nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!
Und wer die Lust verspürt, einen kleinen Teil der Ippenburger Gärten mit nach Hause zu nehmen oder zu verschenken, der wird im Pflanzenshop fündig. Dort gibt es Stauden, Kräuter und Sommerblumen – alles aus der „Ippenburger Kinderstube“! Dazu Rosen direkt vom Züchter, sowie Kräuter, Früchte und Gemüse
aus Deutschlands größtem Küchengarten

Vom 1. Mai bis zum 14. August 2022 sind die Gärten, das Schlosscafé und der
Pflanzenshop an allen Sonn- und Feiertagen geöffnet!

Öffnungszeiten jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.