Großes Ippenburger Sommerfestival 2018 – Kunst & Wildnis, Kraut & Rosen, Prinzessinnen & Mätressen, Grill & Chill – frei nach dem Ippenburger Motto: Gartenlust -Landlust -Lebenslust! (Foto: Schloß Ippenburg)
Großes Ippenburger Sommerfestival 2018 – Kunst & Wildnis, Kraut & Rosen, Prinzessinnen & Mätressen, Grill & Chill – frei nach dem Ippenburger Motto: Gartenlust -Landlust -Lebenslust! (Foto: Schloß Ippenburg)

Die Ippenburger Sommerfestival 2018

Ippenburg. Die Ippenburger Gartensaison 2018 startet mit dem großen Sommerfestival vom 31. Mai bis zum 3. Juni mit 150 Ausstellern, der beliebten Grill&Chill-Show in der Remise und einem attraktiven, kreativen Rahmenprogramm für alle Generationen!

Pünktlich zum Beginn der Rosenblüte fällt der Startschuss für eine bunte, überraschende und inspirierende Gartensaison 2018! Das Kunst- und Wildnisprojekt „Ein Geheimer Garten – Ein Wilder Ort!“, hat Premiere und ist eines der Highlights der Ippenburger Gartenshow. ´Zurück zur Natur` heißt es im ehemaligen Heckenlabyrinth. Wo einst jährlich wechselnde Schaugärten und Installationen präsentiert wurden, erstreckt sich nun auf der über 2 ha großen Fläche ein verwunschener, kleiner Park, Tummelplatz für Singvögel und Insekten und für Menschen, die die Lust am Staunen, Suchen, Finden und Entdecken noch nicht verloren haben und für alle, die schöne, skurrile und poetische Inszenierungen lieben.

Die Künstlerin Bärbel Hische, regelmäßigen Ippenburg-Besuchern bekannt durch ihre kreativen und humorvollen Inszenierungen, führt Regie in dieser Kunst- und Wildnislandschaft, die durch hohe Holztore vom Ausstellungsgelände abgeschirmt, Entdeckungen und Überraschungen für Groß und Klein bereit hält.

Das Rosarium 2000+ überrascht mit einer mit einer fulminanten Alliumshow. 1500 Alliumzwiebeln wurden im Herbst auf die 12 gleichgroßen Felder verteilt. Mit ihren großen violetten Kugeln sind sie der Paukenschalg zur Saisoneröffnung, während die stille, wildverzauberte Waldinsel im Westen des Schlosses Ruhe und Friede ausstrahlt und mit der Ausstellung „Spiegelungen und Reflexionen“, der Berliner Malerin Feodora Hohenlohe den Blick himmelwärts lenkt.

Ein absolutes Highlight ist die Porträtausstellung „Auf den Spuren von Sophie Charlotte“ im Obergeschoss des Ippenburger Schlosses. Sophie Charlotte, Schwester von Georg I, König von England und erste Königin in Preußen, wurde vor 350 Jahren im Iburger Schloss, zu dessen Füßen in diesem Jahr die niedersächsische Landesgartenschau stattfindet, geboren. Diese kleine, private Ausstellung, in den historischen Sälen des neugotischen Schlosses, zeigt die engen Verbindungen der Familie von dem Bussche mit den Häusern Hannover und Preußen im 17. und 18. Jahrhundert und weit in das 19. Jahrhundert hinein. Für die Festivalbesucher ist diese Ausstellung eine einmalige Chance, die selten geöffneten Innenräume des Schlosses zu besichtigen, mit einer Einschränkung: das 150 Jahre alte Schloss hat leider keinen Aufzug.

Rosenblüte pünktlich zum Sommerfestival

Diesen neuen Highlights stehen Deutschlands größter Küchengarten und das Rosarium 2000+ um nichts nach. Die Rosenblüte im Rosarium geht pünktlich zum Sommerfestival an den Start und liefert sich ein zauberhaftes Farbduell mit den üppigen Alliumkugeln, während die historischen Rosen im Alten Obstgarten und in der Kunst- Wildnislandschaft ihre verschwenderische Fülle über alten Obstbäumen, Bögen und Spalieren ausbreiten und im Küchengarten, im Mundraubgarten und im Zitrushain die ersten Früchte reifen.

Wer dabei Lust auf Genuss verspürt, geht vom Küchengarten direkt in die Remise zur großen “ Grill&Chill Show“. Auf dreißig laufenden Metern Koch- und Grillfläche zeigen die kreativsten und angesagtesten „Grilleros“, u. a. Fernsehkoch Stefan Marquard und Joel Kraaz, Thorsten Pistol, Veronique Witzigmann und die „Keramischen Vier“ unter der Regie von Thorsten Eickmann ihre Kunst, lassen sich in die Töpfe schauen und verraten tolle Tricks und Geheimnisse.

Das Angebot für Kinder umfasst kreative und abenteuerliche Aktionen mit Floß- und Hüttenbau, Kanufahren, Insektenhotels bauen etc., aber auch klassische, sportliche Aktivitäten mit Bungee, Wasserball und Ponyreiten, während das umfangreiche Angebot der 150 Aussteller und die Vielfalt der gastronomischen Stände den Erwachsenen Anregung und Genuss versprechen.

www.ippenburg.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.