Bielefeld ist Gastgeber des Bundesfinales von FameLab Germany am 27. April 2017

Die Hochschulstadt Bielefeld ist am Donnerstag, 27. April, der Treffpunkt für Deutschlands kreativste und wortgewandteste Wissenschaftstalente. Im Deutschlandfinale von FameLab Germany treten acht junge Forscher in der Rudolf-Oetker-Halle (19 Uhr) gegeneinander an. Das Wissenschaftsbüro von Bielefeld Marketing holt in Kooperation mit dem British Council den internationalen Wettbewerb wieder nach Bielefeld.

Die Regeln beim FameLab sind einfach. Jeder Teilnehmer hat drei Minuten Zeit, um ein selbst gewähltes wissenschaftliches Thema zu erklären. Der Vortrag muss sowohl sachlich korrekt, als auch möglichst verständlich und unterhaltsam für das Publikum sein. Die komplexen Zusammenhänge müssen frei vorgetragen werden. PowerPoint-Präsentationen sind tabu. Stattdessen setzen die Kandidaten ihre Fantasie, selbst gebastelte Modelle oder andere Hilfsmittel ein. Eine Jury bewertet anschließend nach den Kriterien „Content“ (Korrektheit), „Clarity“ (Verständlichkeit und Klarheit) und „Charisma“ (rhetorische Qualitäten und Unterhaltungswert).

Die Jungforscher haben sich zuvor bei regionalen Entscheiden durchgesetzt. Auch eine Bielefelderin konnte sich ein Finalticket schnappen: Anja Friedrich von der Universität Bielefeld. Mit ihrem Thema „Sag mir was du studierst und ich sage dir, wie du schläfst“ belegte die Doktorandin der Psychologie beim Vorentscheid in Bielefeld den zweiten Platz. Weitere Finalteilnehmer kommen unter anderem vom Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin in Münster, vom Karlsruher Institut für Technologie und von der University of Cambridge.

Die Teilnehmer werden bewertet von einer Jury um Moritz Kaßmann, Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld, Daniel Lingenhöhl, Leiter der Onlineredaktion von Spektrum.de und Rebecca Winkels, Pressereferentin bei der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Die Zuschauer küren außerdem den Gewinner des Publikumspreises.

In rund 30 Ländern gibt es das seit 2005 bestehende, internationale Wettbewerbsformat FameLab bereits. Seit 2011 finden auf Initiative des Wissenschaftsbüros von Bielefeld Marketing als bundesweitem Partner des British Council auch Wettbewerbe in Deutschland statt. Nach 2016 öffnet die Rudolf-Oetker-Halle zum zweiten Mal die Türen für die Schlussrunde.

www.bielefeld-marketing.de

www.bielefeld.jetzt/famelab

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.