NRW-Industrie: Nachfrage im September 2014

Düsseldorf (IT.NRW). Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeiten- den Gewerbe waren im September 2014 preisbereinigt um ein Prozent höher als im September 2013 und erreichten einen Indexwert von 98,7 Punkten. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt aufgrund vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, war im September die Auslandsnachfrage um drei Prozent höher als ein Jahr zuvor, während die Inlandsnachfrage (–1 Prozent) das Vorjahres- ergebnis nicht erreichen konnte.

Wie die Übersicht zeigt, war die Entwicklung in den Industriebereichen unterschiedlich. So stiegen im September die Auftragseingänge im Bereich der Investitionsgüter (+4 Prozent) und der Gebrauchsgüter (+8 Prozent) aufgrund gestiegener Nachfrage im In- und Ausland. Die Hersteller von Verbrauchsgütern mussten – bedingt durch den Rückgang im Auslandsgeschäft – eine um acht Prozent niedrigere Nachfrage als vor Jahresfrist hinnehmen. Im Bereich der Vorleistungsgüter konnte das Plus bei den Be- stellungen aus dem Ausland die Rückgänge im Inlandsgeschäft nicht vollständig aus- gleichen.

Ab dem Berichtsmonat Januar 2013 werden die monatlichen Auftragseingangsindizes für die Industrie vom bislang geltenden Basisjahr 2005 = 100 auf das neue Basisjahr 2010 umgestellt. Um eine Vergleichbarkeit der Ergebnisse zu gewährleisten, erfolgte eine Rückrechnung bis Januar 2010. Die aktuell veröffentlichten Ergebnisse sind da- her nur eingeschränkt mit früheren Veröffentlichungen vergleichbar. (IT.NRW)

www.it.nrw.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.