Unser kleiner Ratgeber rund um Prozesskompetenz – Das sollten Sie darüber wissen

©denisismagilov – stock.adobe.com

In vielen Unternehmen in Deutschland ist es inzwischen notwendig geworden, die eigene Prozesskompetenz auf hohem Niveau zu halten. Damit wird eine ganz bestimmte Gruppe beruflicher Fähigkeiten bezeichnet, die praktisch unerlässlich sind, um langfristig in der Karriere erfolgreich zu sein. Doch wie ist es möglich, besonders diese Seite zu schulen und sich selbst auf diesem Gebiet nach vorn zu bringen?

Prozesskompetenz in der Produktion

Es gibt unterschiedliche Bereiche, in denen die Prozesskompetenz längst von elementarer Bedeutung ist. Auf der einen Seite handelt es sich um den Prozess von Produktion und Fertigung. Hier ist es für langfristigen Erfolg wichtig, die gesamten Abläufe bis zum Ende durchdenken zu können, um auf diese Weise die Erfolgschancen zu steigern. Ein Beispiel lässt sich hierfür aus dem Bereich der Dosiertechnik anführen. Hier ist es besonders die Kontinuität komplexer Systeme, die langfristig für den Erfolg garantiert und damit zur Grundlage der eigenen Aktionen wird. Mit der entsprechenden Ausstattung ist es noch leichter möglich, sich diesen Vorteil zunutze zu machen und von den neuen Möglichkeiten zu profitieren, wie sie sich darin verbergen.

Prozesskompetenz als Soft Skill

Auf der anderen Seite handelt es sich bei der Prozesskompetenz um den so wichtigen Bereich der Soft Skills. Diese sind längst in vielen Unternehmen gefragt, um als Bewerber überhaupt in Betracht gezogen zu werden. Hier geht es zum Beispiel um die Fähigkeit, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. Der bloße Mitarbeiter schlüpft in der Folge in die Rolle des Mitunternehmers. Darin wird er sich seiner großen Aufgaben bewusst, die es zu bewältigen gilt, um langfristig in der Spur des Erfolgs zu bleiben. Neben dieser geteilten Verantwortung, die auch er in der Folge auf seinen Schultern trägt, schlüpft er mit gleichen Anteilen in die Rolle des Erfolgsträgers. In Zukunft wird eine solche Annahme nach Meinung der Experten von noch größerer Bedeutung sein und zahlreiche Unternehmen werden sich diese Technik zunutze machen.

Die Arbeitsprozesse im Unternehmen

Auch Arbeitsprozesse rücken beim Schlagwort der Prozesskompetenz immer wieder in den Mittelpunkt. Die meisten Berufe in Deutschland sind längst auf einer komplexen Basis aufgebaut. Nicht mehr einzelne Aufgaben stehen im Blickpunkt, die im Job bewältigt werden müssen. Stattdessen handelt es sich um längerfristige Projekte, an die die eigene Arbeitsleistung über einen bestimmten Zeitraum gebunden ist. In der Praxis ist die Fähigkeit der Prozesskompetenz in diesem Team-Bereich von elementarer Bedeutung. Denn nur unter der Voraussetzung, dass die beteiligten Mitarbeiter dazu in der Lage sind, schon früh ihr Ziel vor Augen zu sehen und auf diesen Moment hinzuarbeiten, lassen sich langfristig die ersehnten Erfolge erreichen. Fehlt es dagegen an dieser so wichtigen Kompetenz, reißt dies häufig eine erhebliche Lücke in das eigene Vorhaben. Auch die Wissenschaft wird daran in den kommenden Jahren zu arbeiten haben.

Alles in allem hängt es von den individuellen Ansprüchen und Möglichkeiten ab, welche Dinge zu unternehmen sind, um die eigene Fähigkeit der Prozesskompetenz zu steigern. Da es sich um ein so spezifisches Profil handelt, ist es in der Praxis kaum möglich, zu einem pauschalen Urteil zu kommen. Stattdessen müssen viele verschiedene Aspekte in den Blick genommen werden, um sich sein Bild zu machen, auf dem langfristig die erfolgreiche Bewältigung der Situation möglich ist. Dann handelt es sich sogleich um eine solide Grundlage, auf der die eigene berufliche Zukunft fußen und stets weiterentwickelt werden kann.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.