Spezialisten für Infrastruktur-Projekte treffen sich in Bad Salzuflen

Zum zweiten Mal nach 2014 findet vom 17. bis 19. November in Bad Salzuflen die Fachmesse „InfraBau“ für Profis aus Hoch-, Tief-, Straßen- und Wasserbau statt. Besonders wichtig für den Ausrichter MesseHAL sind die integrierte Business-Plattform für den professionellen Gedankenaustausch und das Full-Service-Konzept.

Überall sind sie zu sehen: Landauf, landab prägen Baustellen das Bild. Seien es große Gewerbeprojekte, Objekte der öffentlichen Hand, innerstädtische Straßen und Autobahnen oder Brücken und Schleusen – die gesamte Infrastruktur befindet sich in ständiger Überarbeitung. Um diese Projekte professionell zu betreuen, braucht es Spezialisten aus dem Hoch-, Tief-, Straßen- und Wasserbau. Und das sind mitnichten nur Großunternehmen, sondern die Beteiligten an solchen Aufträgen sind häufig regional verankert und rund um ihren Unternehmenssitz aktiv – denn es gibt flächendeckend genug mit Infrastrukturprojekten zu tun, und in der Regel ist eine Vielzahl an Fachleuten eingebunden. Die Bandbreite der beteiligten Branchen reicht von Handwerkern zahlreicher Gewerbe über Planer und Bauunternehmer bis hin zu Dienstleistern.

Doch natürlich sind Aufträge auch in Zeiten einer stabilen Konjunktur und vollen Büchern kein Selbstläufer. Wer sich nicht vernetzt und informiert, wer nicht mit den Entwicklungen Schritt hält und immer weiß, was in den Märkten passiert, der wird irgendwann abgehängt. Damit Unternehmer und Unternehmen die Möglichkeit haben, sich in ihrem wichtigen regionalen Markt zu präsentieren, hat MesseHAL ein besonderes Messekonzept ins Leben gerufen. „Unsere Fachmesse ‚InfraBau’ richtet sich an Gewerbetreibende aus dem Hoch-, Tief-, Straßen- und Wasserbau, und zwar mit einem Fokus auf den Radius von 200 Kilometern rund um Bad Salzuflen.

Im dortigen Messezentrum wird die zweite Auflage der Fachmesse vom 17. bis 19. November stattfinden. Wir wollen damit unsere regionale Business-Plattform für alle Wirtschaftsbereiche in der Infrastruktur weiter etablieren“, sagt Mirco Dittmar, der bei den deutschen Tochter des niederländischen Messe- und Eventspezialisten Evenementenhal für die „InfraBau“ sowie die „KonstruktaBau“ und „InstallationsBau“ Fachmessen zuständig ist. MesseHAL vereinigt diese Veranstaltung im November zu einer dreitätigen Bau-Welt. Insgesamt präsentiert Evenementenhal an vier Standorten in Deutschland und den Niederlanden ein facettenreiches Veranstaltungsportfolio, das rund 120 Fachmessen im Nachbarland sowie acht in Deutschland umfasst.

Schon die erste Auflage der „InfraBau“ im November 2014 war ein Erfolg für MesseHAL, das in diesem Jahr insgesamt sechs Fachmessen in Bad Salzuflen für verschiedene Branchen ausrichtet. „Die Aussteller haben sich, ihre Produkte und Lösungen mehr 1700 Fachbesuchern präsentiert, neue Kontakte geknüpft, Aufträge gezeichnet und sich auf hohem fachlichen Niveau ausgetauscht. Dieser Ansatz treibt uns auch in diesem Jahr wieder“, sagt Mirco Dittmar. Vor allem Unternehmer aus Handwerk, Bauwirtschaft und Großhandel sowie Planer, Sachverständige und Architekten und Fachleute aus Kammern, Verbänden, Instituten und Weiterbildungseinrichtungen hätten die erste „InfraBau“ besucht: „Das hat Besucher und Aussteller auf Augenhöhe zusammengeführt und Streuverluste für beide Seiten so gut wie ausgeschlossen.“

Ein Fokus wird wieder auf den Wissens-Foren liegen. „Während der gesamten Veranstaltungsdauer steht den Ausstellern eine gesonderte Business-Plattform für Vorträge, Präsentationen und Diskussionsrunden zur Verfügung, auf der sich Branchenexperten austauschen können. Die Foren sind ein wichtiger Bestandteil der Fachmesse sowohl für Aussteller als auch für Besucher und bieten in ruhiger Atmosphäre Raum für ungestörte Gespräche mit Kunden und Geschäftspartnern. Daran gekoppelt ist jeweils ein umfangreiches Programm zum gegenseitigen Kennenlernen und unternehmerischen Austausch.“ Das sei sehr gut angekommen.

Der Projektmanager weist auch auf das etablierte Full-Service-Konzept von MesseHAL hin, das sich einer großen Beliebtheit erfreut. „Wir bieten den Ausstellern beispielsweise bezugsfertige Standlösungen, kostenlose Parkplätze für die Messebesucher und einen ebenso kostenlosen Einladungs-Support an. Dabei unterstützen wir die Aussteller bei den Einladungen an ihre Kunden und Partner und stellen unbegrenzt Karten zur Verfügung. Außerdem ist das Catering am Messestand und im Aussteller-Restaurant inklusive. Damit nehmen wir den Ausstellern viel Arbeit an und schaffen eine angenehme Atmosphäre, in der sie sich ganz auf das Wesentliche präsentieren können.“

Es sind noch Standplätze verfügbar. Weitere Informationen gibt es www.messe-hal.de/infrabau2015.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.