Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert Musicalprojekt

Bühne frei! Das bundesweite inklusive Musicalprojekt „Durch Tanz und Bewegung zum Arbeitsplatz“ der Patsy & Michael Hull Foundation wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Diese gute Nachricht überbrachte der Bundestagsabgeordnete Dr. Mathias Middelberg (CDU) bei seinem Besuch im neuen Büro der Foundation an der Hasestraße 41A in Osnabrück.

„Es freut mich sehr, dass dieses ehrgeizige Projekt mit der finanziellen Zuwendung aus Berlin nun Fahrt aufnehmen kann“, so Middelberg. „Die Patsy & Michael Hull Foundation zeigt, wie Inklusion gelingen kann. Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg.“

Dank der Förderung aus dem Ausgleichsfonds für überregionale Vorhaben zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben kann das inklusive Musicalprojekt nun umgesetzt werden: Zum Ensemble für die Aufführungen in zehn deutschen Städten zählen insgesamt rund 1.000 Darsteller, davon sind mindestens die Hälfte Menschen mit Behinderung. Ziel ist es, dass die Teilnehmer mit Behinderung ein besseres Selbstwertgefühl entwickeln. Dadurch sollen sie ermuntert und unterstützt werden, sich bei Unternehmen vorzustellen, eine Ausbildung zu beginnen oder einen Beruf auszuüben.

Weiter werden im Rahmen des Projektes spezielle Jobmessen für Menschen mit Behinderungen stattfinden und gemeinsam mit den beteiligten Einrichtungen und Unternehmen Runde Tische zum Thema Inklusion an den Aufführungsorten ins Leben gerufen. „Wir wollen nachhaltig etwas bewegen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir das Ministerium mit unserem Konzept überzeugt haben und jetzt richtig durchstarten können“, so Petra Böske, 2. Vorsitzende der Patsy & Michael Hull Foundation. Die Proben laufen bereits und auch der Name für das inklusive Musical steht fest: „Grand Hotel Vega$“ heißt das Stück, für das Guido Niermann das Drehbuch geschrieben hat, Regie führt und gemeinsam mit Patsy Hull-Krogull für die Choreographie verantwortlich ist.

Michael Hull betonte als 1. Vorsitzender der Foundation, dass die Förderung durch das BMAS für alle Beteiligten gleichzeitig Bestätigung und große Verpflichtung sei: „Wir werden auf und neben der Bühne alles dafür tun, unsere hohen Ziele zu erreichen, die wir uns mit diesem einzigartigen Musicalprojekt gesetzt haben.

www.cytrus.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.