25 Jahre tri-ergon GmbH: Von Filmproduktion zu Medienagentur

Die Bielefelder tri-ergon feiert 25-jähriges Bestehen und ist eine Agentur mit Geschichte. In den vergangenen Jahren stellten sich die Firmengründer Dr. Holger Schettler und Michael Wiegert-Wegener immer wieder dem rasanten, digitalen Fortschritt. Das heutige Agenturportfolio mit neuen Produkten sichert ihnen auch 2014 den Erfolg in einer hartumkämpften Medienbranche.

Stichtag ist der 1. November. Das ist offiziell der 25. Geburtstag der tri-ergon film- & werbeagentur aus Bielefeld. Die 1989 gegründete GmbH hat ihre Wurzeln in der Produktion von TV-Reportagen, Wirtschaftsfilmen oder Messespots. Bewegte Bilder für Film und Fernsehen waren auch schon weit vor 1989 die Leidenschaft der Gründer Dr. Holger Schettler und Michael Wiegert-Wegener: „Wir zählen uns spätestens jetzt zu den Dinosauriern der Medienbranche in OWL, allein vor dem Hintergrund der technischen Entwicklungen in dieser Zeit sind 25 Jahre schon eine kleine Ewigkeit,“ resümiert Michael Wiegert-Wegener.

Neben der Produktion von Wirtschaftsfilmen und Fernsehreportagen decken sie heute die komplette Bandbreite moderner Werbeformen ab. „Wer in unserem Business so lange erfolgreich sein und bleiben will, der muss sich immer wieder neu erfinden,“ weiß auch Geschäftsführer Dr. Holger Schettler. Viel zu kurzlebig seien die Trends der visuellen Kommunikation. Klassische Imagefilme erfordern neuartige Produktionsweisen, spezielle Plattformen und ihre Inhalte sind insgesamt komprimierter. Folgerichtig geht tri-ergon jetzt den Weg von der Filmproduktion zu einer Agentur für visuelle Markenkommunikation. Die mahnende Formel „Stillstand gleich Rückschritt“ gilt für das achtköpfige Kreativteam zu 150 Prozent. So ist der Blick zurück ins Jubiläumsjahr zwar mit Stolz verbunden, aber für den Agenturalltag zählt allein das Heute und Morgen.

„Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Kernkompetenz Film geht daher Hand in Hand mit unserer strategischen Neuausrichtung, eine breitaufstellte Werbeagentur zu führen“, ergänzt Dr. Schettler. Das sogenannte „Corporate Publishing“ gehört selbstverständlich dazu. Um beispielsweise den Wandel der Branche sowie seiner Firma zu dokumentieren, hat er das unterhaltsame hauseigene Magazin „Filmwerk“ produziert und behält so, neben digitalen Produktionen auch klassische Printmedien im Blick.

Ergänzend geht in diesen Tagen außerdem ein sogenannter „Erklärfilm“ über das Unternehmen online: Doch was ist das? In wenigen Minuten vermittelt ein „Erklärfilm“ komplexe Themen in den sozialen Netzwerken. Er vereint grafische Elemente und bewegte Filmbilder und ist augenblicklich „der“ Trend nicht nur bei den Auftraggebern von tri-ergon.

Strategischer, ganzheitlicher und noch kundenorientierter sieht das Team seine Entwicklung für die nächsten 25 Jahre: „Die Macht von Bildern ist unverändert, allein die Werbung und ihre Kommunikationskanäle haben sich vervielfacht“, so Holger Schettler. Da heißt es beweglich bleiben und sich allen visuellen Welten öffnen. Ob Youtube-Spot, Werbefilm, gutes Webdesign für den Internetauftritt, Inhalte für Facebook und Co. oder gedruckte Broschüre: Es geht ihm darum, Strategie und Kreation aus einem Guss anzubieten. Nur so kommen die Ziele seiner Agenturkunden dort an, wo sie hingehören: in die Köpfe ihrer Kunden. Eine beratungsstarke Agentur stellt immer wieder diesen „Link“ zwischen dem Produzenten und seinen Zielgruppen her und sie entwickelt Lösungen, die funktionieren und Spaß machen. Der enorme Sprung ins Zeitalter digitaler Kommunikationskonzepte ist für tri-ergon mittlerweile gelebte Realität.

www.tri-ergon-film.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.