Blockchain und Retrofit: Lösungen für Mittelstand auf Hannover Messe

Paderborn. Innovation aus Daten ist der Schwerpunkt der zweiten Förderphase von Digital in NRW. Besucher der Hannover Messe (1.-5. April 2019) sind herzlich eingeladen, sich über bewährte und neue Angebote des Kompetenzzentrums zu informieren. Praxisnahe Lösungen für den Mittelstand, auch im Bereich Blockchain, zeigen Exponate zur KI-basierten Kommissionierung und Retrofit bei Bestandsmaschinen (Halle 16, Stand 04).

Digitale Assistenzsysteme wie Pick-by-Light und Pick-by-Voice unterstützen heute schon Kommissionierungsprozesse. Das FIR der RWTH Aachen zeigt, wie mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz und Blockchain die Verteilung der Waren noch zuverlässiger und kundenzentrierter erfolgen kann. Maschinelle Lernverfahren verfolgen Fehler zurück, und erlernen die richtige Zuteilung in Abhängig-keit vom Kundenauftrag. Messebesucher erleben einen Kommissionierungsprozess, den ein Kamerasystem mit auf neuronalen Netzen basierender Objekterkennung überwacht. Die Kommissionsdaten werden live in den vernetzten, verschlüsselten Datensätzen einer Blockchain abgelegt. Die Blockchain prüft, ob der zugrundeliegende Kundenauftrag korrekt erfüllt wurde.

Blockchain und Retrofit – Innovation aus Bestandsdaten

Wenn Unternehmen Bestandsanlagen und –maschinen mittels Retrofit mit Sensorik ausgestatten, können sie wertvolle Prozessdaten zur Optimierung des Produktionsprozesses erheben. Messebesucher lernen ein mobiles Sensorsystem des Fraunhofer IOSB-INA kennen, das flexibel mit Industriesensoren Daten aus bestehenden Maschinen erfasst, in einem Dashboard visualisiert und sie per Browser über W-LAN oder LTE abruft. Mit maschinellen Lernverfahren können die Produktionsdaten analysiert, Fehlerquellen offengelegt oder Anzeichen für eine anstehende Wartung identifiziert werden. Das mobile Sensorsystem eröffnet insbesondere für den Mittelstand große Vorteile, da es sich flexibel in bestehende Produktionsumgebungen einsetzen lässt.

Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital“ des BMWi

„Digital in NRW – Kompetenz für den Mittelstand“ ist Teil des Förderschwer-punkts „Mittelstand-Digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Das Kompetenzzentrum bündelt die Expertise von Forschungseinrich-tungen aus den Regionen Rheinland, Metropole Ruhr und OstWestfalenLippe.

Der BMWi-Förderschwerpunkt „Mittelstand-Digital“ informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen finden Sie unter:

www.mittelstand-digital.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.