Michael Bühren, Exekutivdirektor von BNI Nordwest, hat mit gesponserten Mitgliedschaften für Existengründer:innen und gemeinnützige Organisationen sehr gute Erfahrungen gemacht (Foto: BNI Nordwest)
Michael Bühren, Exekutivdirektor von BNI Nordwest, hat mit gesponserten Mitgliedschaften für Existengründer:innen und gemeinnützige Organisationen sehr gute Erfahrungen gemacht (Foto: BNI Nordwest)

Unternehmens-Netzwerk BNI unterstützt Start-ups und gemeinnützige Organisationen in Millionenhöhe

Aller Anfang ist schwer – gerade für neu gegründete Unternehmen, die damit beginnen, ihre Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten und darauf angewiesen sind, die Sichtbarkeit ihrer Angebote schnell zu erhöhen. Für Existenzgründer:innen hat das Unternehmens-Netzwerk Business Network International – kurz: BNI – in Deutschland und Österreich ein eigenes Förderprogramm aufgelegt: In allen rund 500 BNI-Teams der beiden Länder können sich Start-ups für eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft bewerben und so ihr Geschäft mit Empfehlungsmarketing zum Nulltarif in Schwung bringen.

„Pro BNI-Team haben wir zwei Plätze für Jungunternehmer:innen reserviert. Die Mitgliedschaft beim BNI kostet für ein Jahr knapp 1.000 Euro. So beläuft sich unsere Förderung auf rund eine Million Euro allein auf diesem Gebiet. Darüber hinaus unterstützen wir gemeinnützige Organisationen: Pro BNI-Team nehmen wir gern eine sogenannte NGO kostenlos für die Dauer eines Jahres auf“, erklärt Michael Bühren, Exekutivdirektor von BNI Nordwest.

Von der gesellschaftlichen Verantwortung zum wirtschaftlichen Erfolgsmodell
In seiner Region, die sich von Osnabrück über Münster bis nach Recklinghausen erstreckt, hat er bereits sehr gute Erfahrungen mit dem befristeten Angebot gemacht. „Ein bestehendes erfolgreiches Netzwerk nutzen zu können, um neue Kontakte zu potenziellen Kunden zu knüpfen, bietet die bestmöglichen Startvoraussetzungen. Mit diesen Förderungen nehmen wir gesellschaftliche Verantwortung wahr. Dies betrifft die Start-ups mit einem innovativen Portfolio oder Geschäftsmodell und erst recht die NGOs. Außerdem sind sie eine wichtige Bereicherung für unsere Teams“, so Michael Bühren weiter. Ein Beispiel ist das Osnabrücker Unternehmen BK foods for you, das auf den Vertrieb von Fleisch und Wurst aus tiergerechter Haltung spezialisiert ist. Der Geschäftsführer Dr. Kai Brinkmann, der das Start-up gemeinsam mit seinem Kollegen Andreas Kopp im September 2021 gründete, weiß die Mitgliedschaft im BNI Team „Varus“ (Bramsche / Wallenhorst) als Multiplikator sehr zu schätzen: „Unser Motto ‚Support your local hero‘ passt perfekt zum BNI-Ansatz. Die Leute hier haben sich sehr zugänglich für unsere Philosophie und unsere Produkte gezeigt. Zudem nutzen wir gern die Möglichkeit, team-übergreifend neue Kontakte zu knüpfen. Daher kann ich klar sagen: Menschlich, geschäftlich und vom Umsatz her ist die Mitgliedschaft ein echter Gewinn für uns!“
Kurz vor Ablauf der einjährigen Mitgliedschaft im November 2022 werden die beiden Geschäftsführer sich entscheiden, ob sie sich für eine reguläre Mitgliedschaft bewerben werden – und nach heutigem Stand ist dies fest geplant.

Rückenwind für notleidende Kinder und die Stärkung von Kinderrechten
Diesen Schritt hat John McGurk als Vertreter gemeinnütziger Organisationen bereits unternommen. McGurk ist als Markenbotschafter des Osnabrücker Zoos im BNI. Bundesweite und internationale Bekanntheit hat der gebürtige Schotte mit Spendensammlungen für notleidende Kinder und die Stärkung von Kinderrechten vor allem im Rahmen von Sportveranstaltungen wie etwa Benefizläufen erlangt.
Gemeinnützige Organisationen wie „Sportler 4 a childrens world e. V.“ und die „John-McGurk-Stiftung“ sowie Events wie die Gala „Flügel für die Zukunft“ profitieren bereits seit vielen Jahren von seinem Engagement. So hat die kostenlose Mitgliedschaft im Osnabrücker BNI-Team „Remarque“ nicht nur eine hohe Sichtbarkeit und Unterstützung für den Zoo Osnabrück geschaffen, sondern auch viel Rückenwind für die verschiedensten Wohltätigkeitsprojekte verliehen: „Mit Unterstützung der BNI-Mitglieder haben wir viele neue Projekte auf die Beine stellen können – insbesondere eine Charity Gala, die nicht nur eine hohe fünfstellige Spendensumme, sondern auch eine große mediale Reichweite einbrachte. Darüber hinaus hat dieses Netzwerk mich beispielsweise dabei unterstützt, 800 Kreuze für ein Massengrab nach Irland zu bringen und dort zum Gedenken an die vielen zum Teil namenlosen verstorbenen Kinder aufzustellen. BNI hat sich also nicht nur für mich, sondern vor allem für die wohltätigen Zwecke als äußerst wertvoll erwiesen, und darum haben wir nicht gezögert, die Mitgliedschaft zu verlängern“

Countdown für gesponserte Mitgliedschaften läuft bei Start-ups bis Ende Juni 2022 Michael Bühren ergänzt: „In einigen unserer Teams der BNI-Region Nordwest sind noch Plätze zu vergeben, und wir freuen uns darauf, unser Netzwerk auf diese Weise mit spannenden Persönlichkeiten und Angeboten zu erweitern!“
Noch bis zum 30. Juni 2022 können sich Unternehmensgründer:innen für die einjährige kostenlose Mitgliedschaft in einem BNI-Team in Deutschland oder Österreich bewerben. Bei NGOs ist das Programm für die Aufnahme weiterer Organisationen und Initiativen aktuell nicht zeitlich befristet.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.