Mehr Genauigkeit bei der Herstellung von Flüssigböden

Mit der backers-Sternsiebanlage sind bis zu 1.500 m3 machbar.

Mit der mobilen Backers Sternsiebanlage 3-mtac oder 3-mtbc kann in 3-Fraktionen gesiebt werden. Die Zusatzausrüstung „c“ (compound) ist eine Mischeinheit zur Herstellung von stabilisierten Boden, HGT oder Flüssigboden. Für diesen Einsatz wird anstelle des 2. (feinen) Siebdecks ein Bindemittelbehälter aufgebaut. Die Backers-Sternsiebanlage ist sowohl für das Sieben von mineralischem Material als auch organischem Material geeignet. Selbst bei extremen Materialien wie z.B. Lehmboden oder tonhaltige Böden wird ein  Siebergebnis mit einer hohen Tagesleistung erzielt. Das ist Voraussetzung für die exakte Herstellung von stabilisierten Boden, HGT als auch Flüssigboden. Der gut dimensionierte Aufgabebunker wird vorzugsweise mit einem Bagger befüllt. Ein Kipprost oberhalb vom Materialbunker sortiert große Steine über 200 bis 250 mm aus. Die Dosierschnecke am Ende des Bunkers regelt die Zufuhr des Bodens. Somit entsteht ein gleichmäßiger Materialfluss zum Sternsieb. Durch die Absiebung (50 bis 60 mm) findet eine weitere Egalisierung mit Auflockerung des Bodens statt. Der aufgelockerte Materialstrom wird gewogen und der Mischeinheit zugeführt (Abweichungen der digitalen Waage können ± 2% betragen). Ebenfalls wird der Mischeinheit genau dosiertes Bindemittel zugeführt. Eine Hammerwalze in der Mischeinheit vermischt den Boden mit dem Bindemittel und zerkleinert noch grobe Materialbrocken. Fallstufen im Materialfluss sorgen für eine zusätzliche Vermischung. Mit diesem sehr gut vermischten Material wird bei der Bodenstabilisierung ein erheblicher Anteil an Bindemittel eingespart. Die Staubabsaugvorrichtung sorgt für eine nahezu staubfreie Produktion. Zur Herstellung von Flüssigboden wird das Gemisch einem Betonmischwagen zugeführt. Dort entsteht durch Zugabe einer genau dosierten Menge Wasser eine gleichmäßige homogene Masse als Endprodukt. Der Vorratsbehälter für Bindemittel ist auf Wägezellen aufgebaut. Die Wiegegenauigkeit liegt bei ± 1%. Zusammen mit der Waage im Betonmischwagen oder einer Fahrzeugwaage kann das Mischungsverhältnis stets kontrolliert und dokumentiert werden. Hier verweisen wir auf den Erfahrungsbericht der G2 Gruppe Geotechnik aus Leipzig bezüglich der Deichabdichtung. Alle zu reinigenden Teile sind gut zugänglich und garantieren somit für ein hohes Maß an Genauigkeit bei der Produktion. Durch das Rad-Raupen-System hat die Anlage am Einsatzort eine hohe Beweglichkeit. Das spart hohe Rüstzeiten und somit unnötige Kosten. Bei der Herstellung von chargenweisen Flüssigboden mit Abgabe in einem Betonmischwagen wird eine Tagesleistung von 300 bis 400 m³ erreicht. Bei der Erzeugung von stabilisierten Böden und HGT sind Tagesleistungen von 1000 bis 1500 m³ möglich.

Fremdüberwachung:

Die Herstellung von Flüssigboden wird stetig dokumentiert. Dabei kann jederzeit eine Charge als Stichprobe genommen werden

Mischen und Sieben:

Ein Umbau zum 3-Fraktionen Sternsieb ist in kurzer Zeit möglich. Die Leistung als 3-Fraktionen-Sternsiebanlage hängt natürlich von Material (Organik oder Mineral) sowie der Siebfraktion ab. Auch hier sind Tagesleistungen von bis zu 1500 m³ machbar.

www.backers.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.