Das Schwimmbad im Ringhotel Teutoburger Wald in Tecklenburg-Brochterbeck. Die Fußbodenheizung des Schwimmbades ist mit umweltfreundlicher Wärme aus dem Grundwasser versorgt. - Foto: Ringhotel Teutoburger Wald
Das Schwimmbad im Ringhotel Teutoburger Wald in Tecklenburg-Brochterbeck. Die Fußbodenheizung des Schwimmbades wird mit umweltfreundlicher Wärme aus dem Grundwasser versorgt. - Foto: Ringhotel Teutoburger Wald

Ringhotel Teutoburger Wald auf dem Weg zur Energieautarkie

Das Ringhotel Teutoburger Wald ist auf dem Weg zur Energieautarkie. Zwei BHKW mit je 33 kW Leistung, eine Wärmepumpe, die die Fußbodenheizung des Hotel-Schwimmbades mit umweltfreundlicher Wärme aus dem Grundwasser versorgt und eine Photovoltaikanlage mit 20 kWpeak helfen dabei, dass der externe Strombezug von circa 650.000 kWh jährlich schon auf den heutigen Wert von 45.000 kWh gesenkt wurde. 

Innovativ sind in dem Wellness-Hotel auch die clever gesteuerten Waschmaschinen und Trockner, die ihre Arbeit erst aufnehmen, wenn die Summe des Verbrauchs der laufenden Stromabnehmer unter 55 kW bleibt. Durch die Wärmerückgewinnung von den Kälteanlagen der Kühlhäuser und der Küchenabluft werden die Räume beheizt.

Was die Betreiber-Brüder Olaf und Rainer Kerssen noch alles umgesetzt und in der nahen Zukunft geplant haben, beschreibt das neu veröffentlichte Projekt des Monats August 2020 der EnergieAgentur.NRW. 

Ansprechpartner: Matthias Kabus, EnergieAgentur.NRW, Klimaschutz und Energieeffizienz in Unternehmen,Tel.: 0202 24552-31, Mail: kabus@energieagentur.nrw

Die EnergieAgentur.NRW wird finanziell getragen von der Europäischen Union und vom NRW-Wirtschaftsministerium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.