Verleihung des Sonder-Dissertationspreises

Bielefeld. Für ihre überragende Doktorarbeit zum Thema „Berufsbegleitendes Studieren als Transition in der Biografie“ wurde Dr. Claudia Lobe der von dimension21 gestiftete Sonder-Dissertationspreis im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft verliehen.

Der fakultätsübergreifende Sonder- Dissertationspreis wurde im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“ verliehen – eine Kooperationsveranstaltung der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft (WLUG) und dem Bielefelder Beratungsunternehmen dimension21 GmbH Training und Beratung. Der Preis ist mit 2.000 € dotiert und wird von dimension21 gestiftet.

Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft

Das gemeinsame Ziel der WLUG und der dimension21 ist es, Wirtschaft und Wissenschaft stärker zu vernetzen und mit den Veranstaltungen Raum zu schaffen, gemeinsam aktuelle Themen der Personal- und Organisationsentwicklung zu diskutieren.

„Die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist für uns als Beratungsunternehmen besonders wichtig, da gerade der Bereich Personal- und Organisationsentwicklung aus unserer Sicht ein Bereich ist, der von wissenschaftlicher Forschung stark profitieren kann. Da ist der Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft unerlässlich“, erläutert Helge Werner, geschäftsführender Gesellschafter der dimension21, die Motivation, den Dissertationspreis zu stiften.

Jürgen Heinrich, Geschäftsführer der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft, freut sich über die Kooperation mit dimension21: „Ein zentrales Ziel unserer Universitätsgesellschaft ist es, die Beziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu vertiefen. Die Veranstaltungsreihe ‚Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog’ und der Sonder-Dissertationspreis Personal- und Organisationsentwicklung sind wichtige Bausteine für den Brückenschlag.“

Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog zum Thema Change-Management

Die Veranstaltung fand unter dem Titel „Das Verändern verändern! – Perspektiven im Change-Management“ statt. Die Entscheidung für dieses Thema begründet Dr. Christian Kuhlmann, geschäftsführender Gesellschafter der dimension21 GmbH, mit der großen Relevanz, die das Thema in vielen Unternehmen besitzt. „Dynamische Marktbedingungen, sich schnell verändernde Kundenanforderungen oder auch neue Wettbewerber zwingen Unternehmen dazu, sich ständig zu verändern und weiterzuentwickeln“, so Kuhlmann.

Prof. Dr. Rainer Zech, der seit vielen Jahren im Bereich der Organisationsentwicklung forscht und zahlreiche Unternehmen in Veränderungsprozessen begleitet hat, eröffnete in seinem Vortrag „Mythos Change-Management – Von langer Hand ungeplant“ verschiedene Perspektiven auf Change-Management und entlarvte dabei manchen Management-Irrtum. Ihre ganz eigenen Perspektiven brachten die Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft ein:

Prof. Dr. Reinhold Decker, Prorektor der Universität Bielefeld, Robert Falch, Geschäftsführender Gesellschafter der MINDA Industrieanlagen GmbH, Markus Gries, Geschäftsführer der Axel Springer Vertriebsservice GmbH und Sabine Kumlehn, Leiterin Personalentwicklung der Miele & Cie. KG.

Sie beleuchteten das Thema aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln: Prof. Dr. Decker als Verantwortlicher für Finanzangelegenheiten und Ressourcen einer öffentlichen Einrichtung wie der Universität, Robert Falch als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens, der es in der zweiten Generation führt, Markus Gries als Geschäftsführer eingebunden in Strukturen einer großen Aktiengesellschaft sowie Sabine Kumlehn als Führungskraft und interne Beraterin eines international agierenden Unternehmens. Die Diskussionsteilnehmer/- innen gaben Einblick in ihre berufliche Praxis und diskutierten mit dem Publikum und Prof. Dr. Zech die Herausforderungen, die Veränderungsprozesse mit sich bringen.

Ausgezeichnete Dissertation

Unter dem Titel „Berufsbegleitendes Studieren als Transition in der Biografie“ beleuchtete Dr. Claudia Lobe in ihrer Dissertation mit berufsbegleitenden Studiengängen ein wachsendes Angebotssegment der Weiterbildung an Hochschulen. Sie fragte nach den biografischen Hintergründen, den Perspektiven und insbesondere nach der Bedeutung des Studiums für die Biografie der Studierenden. Das Ergebnis der Arbeit ist eine gegenstandsbezogene Theorie, die Anregungen und Deutungsangebote für die biografieorientierte Transitionsforschung in Feldern der Erwachsenbildung bietet sowie Impulse für die Hochschulweiterbildung bereitzustellen vermag.

Die Preisträgerin

Preisträgerin Dr. Claudia Lobe wurde 1983 in Bielefeld geboren. Sie studierte von 2002 bis 2008 Erziehungswissenschaften an der Universität Bielefeld und schloss ihr Diplomstudium mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung mit einer 1,0 ab. Anschließend nahm sie die Promotion zum Thema „Berufsbegleitendes Studieren als Transition in der Biografie“ auf. Während dieser Zeit war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedene Projekte der Hochschul- weiterbildung und -forschung eingebunden. Von 2010 bis 2012 erhielt sie ein Promotionsstipendium der Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, das im Rahmen einer Hochschulkooperation aus Mitteln der Europäischen Fernhochschule Hamburg vergeben wurde. 2014 schloss sie ihre Promotion mit Auszeichnung ab. Dr. Claudia Lobe forscht heute als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld.

Die Jury

Der Dissertationspreis Personal- und Organisationsentwicklung wurde von einer Jury vergeben, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammensetzte. Die Mitglieder der diesjährigen Jury sind: Jürgen Heinrich, Geschäftsführer der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft, Tanja Krüger, geschäftsführende Gesellschafterin der Resolto Informatik GmbH, Sabine Kumlehn, Leiterin Personalentwicklung der Miele & Cie. KG, Prof. Dr. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld, Prof. Dr. Dieter Timmermann, Professor der Universität Bielefeld, Jörn Wahl- Schwentker, Geschäftsführer der Wahl GmbH & Co. sowie Dr. Christian Kuhlmann und Helge Werner, die geschäftsführenden Gesellschafter der dimension21 GmbH Training und Beratung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dimension21.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.