Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane hat an der Universität Paderborn die Professur für „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ inne. ( (Foto: Universität Paderborn)
Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane hat an der Universität Paderborn die Professur für „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ inne. ( (Foto: Universität Paderborn)

Paderborner Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane erhält Ehrendoktorwürde der Universität Bremen

In Anerkennung ihrer herausragenden wissenschaftlichen Leistungen hat die Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane von der Universität Paderborn die Ehrendoktorwürde der Universität Bremen erhalten. Damit zeichnet der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft die besondere Arbeit der Paderborner Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre aus.

Prof. Dr. Dr. h.c. Sureth-Sloane hat sich im besonderen Maße um die Weiterentwicklung der betriebswirtschaftlichen Theorie, insbesondere in der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre, und ihre Stützung durch empirische Erkenntnisse verdient gemacht. Mit der Auszeichnung wird sie außerdem für ihren Beitrag zur Vermittlung wirtschaftswissenschaftlicher Einsichten in die unternehmerische Praxis geehrt“, so der Dekan des Bremer Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Zimmermann. „Diese Auszeichnung ist für mich eine große Ehre. Mir war und ist es immer wichtig, einen Beitrag mit meiner Forschung zu leisten – für die Wissenschaftsgemeinschaft und für die Praxis. Dafür nun geehrt zu werden, bedeutet mir sehr viel – und bestärkt mich darin, diesen Weg weiterzugehen“, betont Sureth-Sloane.

Seit 2004 hat Sureth-Sloane an der Universität Paderborn die Professur „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ inne. Sie erforscht, wie sich Besteuerung und Steuerreformen auf unternehmerische Entscheidungen auswirken und steuerliche Regulierung gestaltet werden muss, um die damit verknüpften Ziele zu erreichen. Im Zusammenhang mit internationaler Unternehmensbesteuerung forscht sie auch zu den Treibern und Folgen steuerlicher Komplexität. Darüber hinaus ist sie Sprecherin des u. a. von ihr initiierten und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereichs (SFB) „TRR 266 Accounting for Transparency“ – der erste SFB mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt. Sie ist Mitglied im DFG-Senat, stellvertretende Vorsitzende des Vereins für Socialpolitik und Vizepräsidentin der Schmalenbach-Gesellschaft. Von 2015 bis 2020 war Sureth-Sloane Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Im November 2021 hat sie bereits die Ehrendoktorwürde der Universität Graz erhalten.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.