Digitale Vertreterversammlung aus der Gütersloher Volksbank-Zentrale: (v.li.) Aufsichtsratsvorsitzender Michael Mersch mit dem Volksbank-Vorstandsteam Thomas Mühlhausen, Michael Deitert (Vorsitzender), Reinhold Frieling und Ulrich Scheppan. - Foto: Volksbank BIGT
Digitale Vertreterversammlung aus der Gütersloher Volksbank-Zentrale: (v.li.) Aufsichtsratsvorsitzender Michael Mersch mit dem Volksbank-Vorstandsteam Thomas Mühlhausen, Michael Deitert (Vorsitzender), Reinhold Frieling und Ulrich Scheppan. - Foto: Volksbank BIGT

Volksbank BIGT: Vertreterversammlung bewilligt zwei Prozent Dividende

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat wirkungsvoll von ihrer konsequenten digitalen Transformation profitiert und sieht sich für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet. Zudem will das regionale Bankhaus in diesem Jahr ihre nachhaltige Entwicklung gezielt forcieren. „Wir werden unsere digitalen Services für unsere Privat- und Firmenkunden in den kommenden Monaten systematisch erweitern sowie neue und klassische Geschäftsfelder nochmals deutlich ausbauen. Gleichzeitig wollen wir noch in diesem Jahr eine neutrale Klimabilanz erreichen“, kündigte der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaftsbank Michael Deitert in der vergangenen Woche auf der Vertreterversammlung an. Für das laufende Geschäftsjahr gab sich der Vorstandschef vorsichtig optimistisch.

„Unsere Privatkunden und Unternehmen sind bestmöglich durch die Krise gekommen. Noch ist die Stimmung eher positiv. Für die Region hängt die weitere Entwicklung jetzt davon ab, wie schnell der Impfprozess verläuft“, betonte Deitert. Aufsichtsrat und Vorstand informierten die teilnehmenden 191 Vertreterinnen und Vertreter der Volksbank-Bielefeld-Gütersloh über das erfolgreiche Geschäftsjahr 2020, die sich daraus ergebende Dividendenzahlung und über die weitere Entwicklung. Zum zweiten Mal fand die Vertreterversammlung digital statt.
Im herausfordernden Ausnahmejahr 2020 konnte die Volksbank ihre Ziele erneut übertreffen und dynamisch wachsen. Michael Deitert: „Wir haben die Kommunikation mit unseren Kunden in der Pandemie sogar noch ausgebaut, persönlich und digital. Auch deshalb waren wir im vergangenen Jahr sofort zur Stelle, als unsere Kunden unsere Unterstützung mehr denn je brauchten.“ Daneben profitierten Kunden, Mitglieder und Mitarbeiter von der Effizienz und Qualität des innovativen Geschäftsportfolios ihrer Bank. Zum nun schon siebten Mal in Folge übertraf das Finanzinstitut die Rekordzahlen des Vorjahres.

Berichteten live aus dem Studio im Veranstaltungsraum der Volksbank-Zentrale: (v.li.) Ulrich Scheppan, Michael Deitert (Vorstandsvorsitzender), Michael Mersch (Aufsichtsratsvorsitzender), Reinhold Frieling und Thomas Mühlhausen. - Foto: Volksbank BIGT
Berichteten live aus dem Studio im Veranstaltungsraum der Volksbank-Zentrale: (v.li.) Ulrich Scheppan, Michael Deitert (Vorstandsvorsitzender), Michael Mersch (Aufsichtsratsvorsitzender), Reinhold Frieling und Thomas Mühlhausen. – Foto: Volksbank BIGT

Wachstum in allen Kernbereichen

Wie förderlich die Volksbank Bielefeld-Gütersloh für ihre Kunden, Mitglieder und Mitarbeiter gewirtschaftet hat, belegen die wichtigsten Kennzahlen des vergangenen Jahres: So stieg die Bilanzsumme um 15,3 Prozent auf 5,33 Milliarden Euro. Dass die Kunden ihrer Volksbank vertrauen, verdeutlicht auch das zweistellige Wachstum der Kundeneinlagen auf 3,58 Milliarden Euro (plus zehn Prozent). Die Kundenforderungen legten um 5,8 Prozent auf 3,54 Milliarden Euro zu. Im Bereich der Firmenkundendarlehen gab es sogar ein Plus von 19 Prozent auf 749,6 Millionen Euro. Auch das Wertpapiergeschäft glänzte mit einem Zuwachs von 9,6 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr entschieden sich 4.212 neue Teilhaber für das erfolgreiche Finanzinstitut und so vergrößerte sich die genossenschaftliche Gemeinschaft auf 111.829 Mitglieder insgesamt.

Engagiertes Team verbessert Marktposition

Die Volksbank Bielefeld nutzt ihre Chancen in einem sich wandelnden Markt. Michael Deitert. „Wir haben ein tragfähiges Geschäftsmodell, eine klare, zukunftsorientierte Strategie und eine sehr gute Grundkonstitution.“ Der Vorstandsvorsitzende dankte bei der Vertreterversammlung ausdrücklich dem gesamten Team der Volksbank Bielefeld-Gütersloh für die außergewöhnliche Leistung in einem von Lockdowns geprägten Jahr. Michael Mersch, Aufsichtsratsvorsitzender des Kreditinstituts, lobte ebenfalls den großen Einsatz der Belegschaft und die starke Entwicklung der Bank: „Mit einer enormen Kraftanstrengung ist es gelungen, die Marktposition in der Region auszubauen. Die Erfolgsfaktoren sind eine ausgeprägte Markt- und Kundenorientierung, konsequentes Kostenmanagement und ein außerordentlich hohes Engagement der Mitarbeitenden.“

Zwei Prozent Dividende plus Bonus

Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung erfüllt die Volksbank Bielefeld-Gütersloh erneut die quantitativen und qualitativen Voraussetzungen der Bankenaufsicht Bafin für eine Dividendenausschüttung. Das Finanzinstitut überzeugt mit einer positiven Ertragsperspektive in der Mehrjahresplanung, hält die Eigenkapitalregeln ein und einen ordentlichen Stresspuffer in der Eigenkapitalausstattung vor. Entsprechend leicht fiel es der Vertreterversammlung, den Vorstand einstimmig zu entlasten und der von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagenen Dividende von zwei Prozent für die Anteile der Mitglieder einstimmig zuzustimmen. Damit wurde die kontinuierliche Dividendenstrategie des Hauses abermals bestätigt. Teilhaber der Bank profitieren darüber hinaus vom VR-Bonus, der die Intensität der Zusammenarbeit mit der Volksbank zusätzlich besonders belohnt. Für das vergangene Jahr erhält die genossenschaftliche Gemeinschaft in der Region mehr als 1,3 Millionen Euro, die nach Anteilen und Bonus auf die Konten der Mitglieder verteilt werden.

Frieling beendet Karriere

Ehrung von höchster genossenschaftlicher Stelle: Der langjährige Vorstand Reinhold Frieling wurde von Siegfried Mehring (3. v.li.; stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes) für seine Verdienste in der Volksbank Bielefeld-Gütersloh geehrt. Michael Mersch (Aufsichtsratsvorsitzender), Reinhold Frieling (Vorstandsmitglied), Siegfried Mehring (stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes) und Michael Deitert (Vorstandsvorsitzender). - Foto: Volksbank BIGT
Ehrung von höchster genossenschaftlicher Stelle: Der langjährige Vorstand Reinhold Frieling wurde von Siegfried Mehring (3. v.li.; stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes) für seine Verdienste in der Volksbank Bielefeld-Gütersloh geehrt. Michael Mersch (Aufsichtsratsvorsitzender), Reinhold Frieling (Vorstandsmitglied), Siegfried Mehring (stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes) und Michael Deitert (Vorstandsvorsitzender). – Foto: Volksbank BIGT

Geprägt war die diesjährige Vertreterversammlung aber auch von einem Abschied. Nach mehr als 24 Jahren Vorstandstätigkeit beendet der Gütersloher Reinhold Frieling im Mai seine Karriere bei der Volksbank Bielefeld-Gütersloh und wechselt in den verdienten Ruhestand. Aufsichtsratsvorsitzender Michael Mersch sagte: „Reinhold Frieling hat souverän und erfolgreich die Ressorts Marktfolge, Finanzen, Rechnungswesen, Bilanzen, Steuern und Zahlungsverkehr verantwortet. Er ist nicht nur ein vom Genossenschaftsprinzip überzeugter Banker, sondern auch ein Philanthrop. Die große Familie der Volksbank Bielefeld-Gütersloh hat ihm viel zu verdanken.“ Auch Vorstandschef Michael Deitert würdigte Reinhold Frieling für sein außerordentliches Engagement: „Da packt jemand die Koffer, der in den vergangenen Jahrzehnten tiefe Spuren hinterlassen hat – sowohl in den Bilanzen als auch in der DNA der Volksbank Bielefeld-Gütersloh.“ Thomas Mühlhausen, der seit Anfang des Jahres dem Vorstand angehört, übernimmt Ende Mai die Position von Reinhold Frieling.

Neues Mitglied im Aufsichtsrat

Die Vertreterinnen und Vertreter wählten erstmals Alexander Ihde in den Aufsichtsrat der Volksbank Bielefeld-Gütersloh. Wiedergewählt für die nächsten drei Jahre wurden Jürgen Both, Thomas Kamann und Heiner Kollmeyer. Ausgeschieden ist Jörg Seidel, der seit 2002 im Aufsichtsrat aktiv war. Seidel hatte als Aufsichtsratsvorsitzender der Bielefeld Volksbank den Fusionsprozess mit der Volksbank Gütersloh tatkräftig begleitet. Danach war er für zwei Jahre Vorsitzender des Aufsichtsrates der Volksbank Bielefeld-Gütersloh und bis zuletzt der Vertreter von Michael Mersch. Dieser dankte ihm während der Vertreterversammlung für sein Engagement und für seine langjährige Unterstützung im Aufsichtsrat. Zum Aufsichtsrat des Unternehmens gehören zudem Henrike Gieselmann, Markus Hüllmann, Carola Nüßing, Jürgen Peterburs, Joachim Scholz, Ernst-Dieter Thorwesten und Dr. Heiner Wortmann für die Kapitalseite und Lena Achtermann, Christina Blankert, Thorsten Flues, Katja Saalfeld, Christian Theiß sowie Patrick Witte als Vertreter der Arbeitnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.