Im Januar hat Simone Putsch die Verantwortung für die Bielefelder Niederlassung Firmenkunden übernommen. - Foto: Commerzbank Bielefeld
Im Januar hat Simone Putsch die Verantwortung für die Bielefelder Niederlassung Firmenkunden übernommen. - Foto: Commerzbank Bielefeld

Commerzbank in Bielefeld zieht trotz Corona-Krise positive Bilanz

Trotz vieler Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie zieht die Commerzbank in Bielefeld für das vergangene Jahr eine positive Bilanz. 2020 stand vor allem die Unterstützung der Unternehmer- und Firmenkunden im Fokus. „Als Hausbank pflegen wir zu vielen unserer Kunden langjährige Beziehungen. Dadurch kennen wir ihre Geschäftsmodelle gut und konnten sie schnell unterstützen“, sagt Hans-Jürgen Stricker, der als bisheriger Niederlassungsleiter Firmenkunden Bielefeld die Ergebnisse des Jahres 2020 verantwortet. Insgesamt hat die Commerzbank bundesweit 7,7 Mrd. Euro KfW-Coronakredite bereitgestellt, davon 110,6 Mio. in der Region Bielefeld.

Nach verantwortungsvollen Positionen im In- und Ausland (u. a. London, Budapest und Moskau) in Vertrieb und Zentralfunktionen der Dresdner Bank und Commerzbank übernahm Hans-Jürgen Stricker (65) vor 9 Jahren die Leitung der Firmenkunden-Niederlassung in Bielefeld. Nun tritt er nach fast 50 Berufsjahren den wohlverdienten Ruhestand an. Der gebürtige Ibbenbürener und Vater eines Sohnes lebt mit seiner Frau in Bielefeld.

Im Januar hat Simone Putsch (47) die Verantwortung für die Bielefelder Niederlassung Firmenkunden übernommen. Die Expertin für den Mittelstand, Cash Management und internationales Geschäft, ist seit 28 Jahren für die Commerzbank tätig, davon 24 Jahre im Firmenkundengeschäft. Zuletzt betreute sie Firmenkunden in der Region Wuppertal/Remscheid. Die gebürtige Wuppertalerin hat einen 22-jährigen Sohn und lebt mit ihrem Mann in Wuppertal.

Sie berichtet: „Der Trend zur Digitalisierung ist durch Corona noch einmal beschleunigt worden. Viele Firmen haben sich stärker mit dem Thema beschäftigt und erledigen immer mehr Finanzgeschäfte digital.“ So wurden 2020 bereits 50 Prozent mehr digitale Geldmarktkredite abgeschlossen als im Vorjahr. Zudem führen Firmenkunden mittlerweile nahezu alle Überwei-sungen online durch.

Trend geht zum Mobile-Banking

Auch im Privatkundengeschäft hat die Nutzung digitaler Anwendungen stark zugenommen. „Dabei geht der Trend eindeutig Richtung Mobile-Banking“, sagt Frank Brüggemann, Niederlassungs-leiter Privat- und Unternehmerkunden in Bielefeld. So ist die Zahl der Banking-App-Nutzer in der Region im vergangenen Jahr um 27 Prozent gestiegen. Die Commerzbank entwickelt die Banking-App dabei stetig weiter. Seit Juli 2020 können Kunden zum Beispiel auch Wertpapiere per Smartphone kaufen oder verkaufen. Bei der Neukundengewinnung spielen digitale Kanäle ebenfalls eine immer größere Rolle. Jeder dritte Neukunde kam 2020 bereits online zur Commerzbank. „Insgesamt haben wir 2020 in Bielefeld netto 1.500 neue Kunden gewinnen können. Wir betreuen hier nun insgesamt 116.000 Kunden“, so Brüggemann.

Die Lockdown-Zeit hat zugleich dazu geführt, dass sich Kunden verstärkt um ihre Geldanlage gekümmert haben. „Viele haben den Kurssturz im Frühjahr 2020 genutzt und Wertpapiere gekauft – davon einige zum ersten Mal“, sagt Brüggemann. Besonders beliebt waren Wertpapiersparpläne: Ihre Zahl stieg in Bielefeld um 26 Prozent. Insgesamt hat sich das Depotvolumen um 3,7 Prozent auf 2,6 Mrd. Euro erhöht.

Starkes Wachstum bei Baufinanzierungen

Ein starkes Wachstum verzeichnete die Commerzbank zudem bei Immobilienfinanzierungen. „Die Corona-Krise hat den Wunsch nach Wohneigentum noch einmal verstärkt. Dabei geht der Trend raus aus der Stadt ins Grüne, besonders Immobilien mit Gärten und Balkonen waren 2020 gefragt“, sagt Brüggemann. Das Neugeschäft mit Baufinanzierungen stieg in Bielefeld um 240 Mio. Euro, das sind nochmal 22,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Immer mehr Kunden achten bei Bau oder Renovierung auf ökologische Aspekte. Bundesweit ist bereits jede fünfte Baufinanzierung der Commerzbank eine „grüne Baufinanzierung“, die einen Zinsrabatt für Energieeffizienz gewährt. Das Gesamtkreditvolumen liegt damit bei 1,6 Mrd. Euro.

Auch in anderen Bereichen baut die Commerzbank ihre nachhaltigen Angebote aus. So bietet der neue Fonds KlimaVest Privatanlegern erstmals die Möglichkeit, direkt in nachhaltige Energieprojekte wie Windparks zu investieren. Über einen CO2-Rechner erfahren Kunden, wie viele Emissionen sie damit einsparen. In der Niederlassung Bielefeld legten Kunden seit dem Start im November 2020 hier bereits 9 Mio. Euro an.

Strategie 2024: Kombination von leistungsstarker Direktbank und persönlicher Beratung

Eine voll digitale Bank mit persönlicher Beratung und konsequentem Fokus auf Nachhaltigkeit – das sind die Eckpunkte der neuen Commerzbank-Strategie. Dazu wird die Bank die digitalen Stärken der Comdirect mit der Beratungskompetenz der Commerzbank zusammenführen. „Künftig stehen die Leistungen einer modernen Direktbank allen rund 11 Mio. Privat- und Unternehmer-kunden in Deutschland zur Verfügung. Damit werden Bankgeschäfte noch schneller, unkomplizierter und bequemer zu erledigen sein“, so Brüggemann. Gleichzeitig erhalten Kunden an rund 450 Standorten eine persönliche Beratung zu Angeboten wie Konto, Karte und Ratenkredit. Kunden mit höherem Beratungsbedarf betreut die Bank an 220 dieser Standorte umfassend und individuell zu allen Fragen rund um Vermögensanlage und komplexe Finanzierungen. Zugleich wird die Rund-um-die-Uhr-Betreuung über Beratungscenter deutlich ausgebaut. „Unsere Kunden erreichen uns auf allen Kanälen – digital und persönlich“, so der Niederlassungsleiter.

Klarer Fokus auf den deutschen Mittelstand

Im Segment Firmenkunden wird die Commerzbank weiterhin den deutschen Mittelstand, Großunternehmen sowie Auslandskunden mit einem Geschäftsbezug zu Deutschland betreuen. „Wir bleiben die führende Bank für den Mittelstand und auch in Zukunft ein starker und verlässlicher Partner für die Wirtschaft hier in der Region“, so Stricker. Auch künftig steht Firmenkunden eine persönliche Beratungund ein breites Netz an regionalen Standorten zur Verfügung. Die individuelle Betreuung wird sich auf Kunden konzentrieren, bei denen ein komplexer Beratungsbedarf besteht. Die Commerzbank wird Unternehmen weiterhin alle relevanten Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Unternehmensfinanzierung, Auslandsgeschäft und Handelsfinanzierung, Kapitalmarktgeschäft sowie Risikoabsicherung anbieten. Zugleich wird ein innovatives Direktbankangebot für Firmenkunden mit einem standardisierten Produkt- und Beratungsbedarf aufgebaut.

Commerzbank

Die Commerzbank ist die führende Bank für den Mittelstand und starker Partner von rund 30.000 Firmenkundenverbünden sowie rund 11 Millionen Privat- und Unternehmerkunden in Deutschland. In zwei Geschäftsbereichen – Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden – bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen. Die Commerzbank wickelt rund 30 Prozent des deutschen Außenhandels ab und ist im Firmenkundengeschäft international künftig in knapp 40 Ländern vertreten. Die Bank konzentriert sich auf den deutschen Mittelstand, Großunternehmen sowie institutionelle Kunden. Im internationalen Geschäft begleitet die Commerzbank Kunden mit einem Geschäftsbezug zu Deutschland und Unternehmen aus ausgewählten Zukunftsbranchen. Privat- und Unternehmerkunden profitieren im Zuge der Integration der comdirect von den Leistungen einer der modernsten Onlinebanken Deutschlands in Verbindung mit persönlicher Beratung vor Ort. Die polnische Tochtergesellschaft mBank S.A. ist eine innovative Digitalbank und betreut rund 5,7 Millionen Privat- und Firmenkunden überwiegend in Polen sowie in der Tschechischen Republik und der Slowakei. Im Jahr 2020 erwirtschaftete die Commerzbank mit knapp 48.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von rund 8,2 Milliarden Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.