Bild von djedj auf Pixabay
Bild von djedj auf Pixabay

Anzeige: Rasantes Wachstum des Glücksspielmarktes in Deutschland vorausgesagt

Wenn alles nach Plan läuft und die Welt nicht mit einer zweiten Welle Corona-Infektionen zu kämpfen hat, dann könnte der deutschen Glücksspielindustrie starkes Wachstum erhalten bleiben. Goldmedia Strategy Consulting, hat die aggregierten Zahlen für den Glücksspielmarkt 2020 veröffentlicht. Diese beeindruckenden Zahlen zeigen, wie rasant sich der Glücksspielmarkt in Deutschland entwickelt und welche Wachstumserwartung er hat.

In vier Jahren wird Deutschlands Glücksspielbranche voraussichtlich auf 3,3 Milliarden Euro gewachsen sein. Das sind rund 1,1 Milliarden Euro mehr als heute.

Goldmedia analysierte auf Anfrage von CasinoOnline.de die Segmente Spielautomaten, Lotteriewesen, E-Wetten und beste Online Casinos bis Ende letzten Jahres und verfasste einen Bericht.  In diesem Zeitraum stieg der Umsatz in diesen Segmenten um 5,5% auf 16,3 Milliarden Euro. Die Wachstumsraten im Zusammenhang mit Online-Casinos und Sportwetten waren größer als mit den anderen Segmenten und stiegen um 10,6% bzw. 18.6%  Spielautomaten sind jedoch immer noch die profitabelsten und bilden 42% des Gesamtumsatzes.

Natürlich werden die Zahlen für dieses Jahr wegen COVID-19 sinken, genau wie im internationalen Vergleich. Laut Goldmedia wird Deutschlands Glücksspielmarkt bis zum Jahresende um rund 12,9% gegenüber dem Vorjahr schrumpfen. Das Interesse am Glücksspiel nimmt jedoch weiter zu, deshalb wird Deutschlands Glücksspielbranche ihren Jahresumsatz vergrößern.

Der Bericht enthält auch eine Umfrage, die zeigt, dass die Verschärfung der Glücksspielgesetze positiv auf den Binnenmarkt wirkt. 62% der Befragten ziehen die lizenzierten Lokalanbieter und die besten Online-Casinos vor. Und nur 38% der befragten Spieler wollen nichts ändern und planen weiter illegal zu spielen.

Die Untersuchung von Goldmedia hat die Meinung widerlegt, dass Menschen aufgrund von Online-Glücksspielen zu spielsüchtig werden. Laut der Umfrage gaben mehr als 52% an, dass sie weniger als €50 ($56,44) pro Monat für Online-Glücksspiele ausgeben. Es gab aber keine weiteren Informationen darüber, wie hoch die Höchstbeträge sein könnten. 81% der Befragten waren dennoch zufrieden mit der deutschen Politik, die sich für den Schutz der Spielenden engagiert. Begrenzte Einzahlungen auf dem deutschen Online-Glücksspielmarkt bieten den Spielern zusätzlichen Schutz, den viele andere Anbieter wiederum nicht bieten können.

Goldmedia hat auch die Meinung widerlegt, dass alle Glücksspiele ohne Ausnahme zu einer großen Anzahl von abhängigen Spielern führen, weil es bisher keine einzige überzeugende Studie gegeben hat, die diese Behauptung bestätigt. In der Tat haben alle Studien gezeigt, dass Menschen, die als abhängig bezeichnet werden können, nur 4-6% des gesamten Glücksspielmarkts bilden. Die Untersuchung von Goldmedia zeigt, dass Deutschland entschlossen ist, die deutsche Glücksspielindustrie schrittweise zu kapitalisieren und der Branche zu helfen, dank vernünftiger Einschränkungen mit wenig negativen Auswirkungen zu wachsen und sich zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.